WWW.HUBERT-BRUNE.DE
Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140

<= [1301][1302][1303][1304][1305][1306][1307][1308][1309][1310] =>

Jahr  S. E. 
 2001 *  1
 2002 *  1
 2003 *  1
 2004 *  3
 2005 *  2
 2006 *  2
2007 2
2008 2
2009 0  
2010 56
2011 80
2012 150
2013 80
2014 230
2015 239
2016 141
2017 150
2018 30
2019 18
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
14
14
70
150
300
380
610
849
990
1140
1170
1188
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
16,67%
 
400%
114,29%
100%
26,67%
60,53%
39,18%
16,61%
15,15%
2,63%
1,54%
 
S.E. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0050
0,0044
0,0198
0,0384
0,0702
0,0819
0,1219
0,1581
0,1726
0,1869
0,1810
0,1734
 
K.  
1
1
1
3
2
2
2
4
0  
158
97
246
169
1614
1579
1950
1102
79
26
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
16
16
174
271
517
686
2300
3879
5829
6931
7010
7036
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
33,33%
 
987,50%
55,75%
90,77%
32,69%
235,28%
68,65%
50,27%
18,91%
1,14%
0,37%
 
  K.  
S. E.
1
1
1
1
1
1
1
2
0
2,82
1,21
1,64
2,11
7,02
6,61
13,83
7,35
2,63
1,44
 
  K.  
T.
0,0039
0,0027
0,0027
0,0082
0,0055
0,0055
0,0055
0,0109
0
0,4328
0,2658
0,6721
0,4630
4,4219
4,3260
5,3279
3,0192
0,2164
0,0712
 
 K. (S.) 
S.E. (S.)
1
1
1
1
1
1
1
1,143
1,143
2,486
1,807
1,723
1,805
3,770
4,569
5,888
6,080
5,991
5,923
 
K. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0057
0,0050
0,0491
0,0693
0,1210
0,1479
0,4596
0,7225
1,0164
1,1362
1,0843
1,0316
* Von 2001 bis 2006 nur Gästebuch, erst ab 2007 auch Webforen und Weblogs.

NACH OBEN 1301) Alf, 11.09.2020, 13:00, 19:47, 20:05, 22:22; Herr Schütze, 11.09.2020, 23:30 (7400-7404)

7400

@ Vier:

„»Merkel, Söder, Spahn sind die beliebtesten Politiker – nach Erich Honecker.« **

Das sind die gleichen Lügengeschichten wie im 3. Reich und unter den sozialistischen Heilsbringern der DDR 1.0 und werden zu den gleichen Effekten und Affekten führen.
Es sind nur dümmere Lügengeschichten als je zuvor.“ **

Na endlich sagt das auch einmal ein anderer als immer nur ich. Danke, Vier. Das ist nämlich genau das, was ich hier beim Fassadenkratzer von Anfang an gesagt habe, was aber viele der Kommentatoren hier einfach nicht wahrhaben wollen. „Die meisten Deutschen mögen die Merkel doch“ und ähnliche unglaubliche Märchen werden auch hier immer wieder erzählt. Die SED wurde immer mit 98 bis 99 Prozent bestätigt, also gemocht, ja geliebt – dafür gab es dann einen Extrakuß.

Ja, es ist so, wie es in den kommunistischen Staaten war. Angefangen hatte damit Rußland bzw. die Sowjetunion. Nur müssen in der EU die Prozentzahlen noch gesteigert werden. „Das muß doch möglich sein!“ (Oberster Sowjet).

7401

@ Till Außenspiegel:

„@ Alf. ** **
Danke, jetzt habe ich Gehirnschwurbel!.“ **

Gut, dann bringen wir es auf eine pragmatischere Formel, indem wir von dem ausgehen, was Sie vorgeschlagen haben. Allerdings möchte ich nicht mehr so sehr tief ins Thema tauchen, weil es doch vielleicht zu sehr von dem hier angesagten abweicht.

@ Till Außenspiegel:

„Ich schlage vor, wir berufen uns auf die Bibel. »Prüfet alles und das Gute behaltet!« (1 Thess. 5.21)
Mit dieser fundamentalen Aussage ist es keinem möglich, uns »einen Knopf an die Backe zu nähen«, um daran irgendetwas festzumachen.“ **

Die haben da so ihre Methoden. Beispielsweise geben sie den von ihnen dann „Prediger“ Genannten der Lächerlichkeit preis oder bringen sie durch andere Lügen, durch Rufmord in Verruf, durch Mord ins Jenseits ... und so weiter, nicht zu vergessen: die Unterwanderung; unter den sich auf die Bibel Berufenden gibt es mittlerweile viele Linke; außerdem bringt gerade das Christentum eine Bereitwilligkeit zum Linken mit, weil es viele egalitaristische, also typisch linke Züge aufweist. Ich bin kein Gegner des Christentums, noch nicht einmal der Kirche als Institution, doch es müßte sowohl in der Basisbewegung des heutigen Christentums als auch in den Kirchen und dem Vatikan endlich aufgeräumt werden, weil sie alle auf dieselbe Weise unterwandert sind wie alle echten Oppositionsparteien stark unterwandert waren oder noch sind, z.B.: NPD, KPD (nicht mehr), DVU, „Grüne“ (nicht mehr), Republikaner, „Linke“ (nicht mehr), DSU, AfD. Alle als „rechts“ oder gar „rechtsextrem“ geltenden Parteien sind mittels linker und linksextremer Unterwanderung, Enteignung und Verleumdung ins Abseits gedrängt worden. Es gibt bei uns in der politischen Praxis nur noch Linke und Linksextreme. Stellen Sie sich das einmal im Bezug auf ihren Körper vor: nur die linke Körperseite, keine rechte Körperseite und keine Körpermitte! Auch die jetzige, gegen die „Corona“-Diktatur gerichtete Widerstandsbewegung ist stark unterwandert, nämlich wieder von Linken und Linksextremen, weil die von der Regierung und der Weltherrschaft der Billionäre und Milliardäre unterstützt, bezahlt werden, also für die „Corona“-Diktatur kämpfen.

Trotzdem ist es richtig, einen Halt, ein Fundament zu haben, um die Unterwanderer daran zu hindern, uns „einen Knopf an die Backe zu nähen“, wie Sie gesagt haben. Dafür bietet sich in der Tat auch die Bibel an. Die rechten (richtigen) Aufräumer müssen dennoch kommen. Abwarten und Tee trinken?

Wir sollten eben irgendetwas in der Hand haben und und im Mund führen können, um von der „Corona“-Diktatur nicht in die von ihr vorgesehen Ecke, in der wir uns dann schämen müssen, gehen zu müssen.

7402

@ Vier:

„@ Alf:

»Nur müssen in der EU die Prozentzahlen noch gesteigert werden. ›Das muß doch möglich sein!‹ (Oberster Sowjet).« ** **

Das ist nicht nur möglich, das ist der Plan, die geheime Botschaft und das Ziel- wenn auch immer noch vehement bestritten. Das mit der allseitigen Steigerung der Prozentzahlen ist heute (bei der gegebenen Haltung der Medien) aber nur u.v.a. eine Pixelsache- viel wichtiger ist das richtige PERSONAL auf allen Ebenen. Das bewunderte ja der Rockefeller so an China - das dortige Personal zu Zeiten eines Mao Tse-tung. Da wurde jeder »Geistesfurz« des großen sonnengleichen Führers direkt in die Lungen der, von sozialistischen Lügen-Idealen, getrübten Untertanen inhaliert. Der Rest des Volkes durfte ungestört (oder nicht) verhungern oder wurde einfach erschlagen oder umerziehend »bearbeitet«. Die Intelligenz war z.B. in der Kulturrevolution der schlimmste Feind - die kam noch vor den Kinderfressern. Das waren mal Zeiten - wie eine Vision für die Zukunft.

Unser heutiges Personal kann da nicht mithalten, dafür aber ist es beim Volke »unglaublich« beliebt; viel beliebter als Mao und macht immer eine gute Figur.

Ich hoffe der Herr Altmaier kommt im Masken- Foto rüber. Die Nase muß natürlich mit der Maulbinde geschützt werden, v.a. wenn man sie sich kürzlich gebrochen hatte - beim Sturz von der Bühne - das war noch vor dem Sturz der schon länger »niedersinkenden« Wirtschaft. Und der Mund muß beim Sprechen frei sein - also alles politisch korrekt auf dem Foto.

Indes, jedes mal wenn ich Herrn Altmaier so sehe, muß ich an den »niedersinkenden« ALTMAYER und den MEPHISTOPHELES in Auerbachs Keller bei der »Zeche lustiger Gesellen« (im Faust) denken:

»ALTMAYER.
Der Schmerbauch mit der kahlen Platte!
Das Unglück macht ihn zahm und mild;
Er sieht in der geschwollnen Ratte
Sein ganz natürlich Ebenbild.
MEPHISTOPHELES.
Dem Volke hier wird jeder Tag ein Fest.
Mit wenig Witz und viel Behagen
Dreht jeder sich im engen Zirkeltanz,
Wie junge Katzen mit dem Schwanz.
Wenn sie nicht über Kopfweh klagen,
So lang der Wirt nur weiter borgt,
Sind sie vergnügt und unbesorgt.

Den Teufel spürt das Völkchen nie,
Und wenn er sie beim Kragen hätte.

Falsch Gebild und Wort
Verändern Sinn und Ort!
Seid hier und dort!

MEPHISTOPHELES.
Seht, welch ein Stock! Seht, welche Traube!
(Er faßt Siebeln an die Nase. Die anderen tun es wechselseitig und heben die Messer)
Irrtum, laß los der Augen Band!
Und merkt euch, wie der Teufel spaße!

ALTMAYER.
Wie?
FROSCH.
War das deine Nase?
...
ALTMAYER.
Es war ein Schlag, der ging in alle Glieder!
Schafft einen Stuhl, ich sinke nieder!«
Zitat Ende.
(Johann Wolfgang von Goethe, Faust,
1. Teil, 1790 bzw. 1808, S. 94-103
).

Schätze mal, wir sind heuer in der Phase, wo uns der Teufel beim Kragen hat - und manchen fängt an zu schwanen, wer uns da wirklich mit seinen Plänen »bespaßt« - da kann uns auch keine, noch so oft versprochene, Weltmarktführerschaft in Sachen Wasserstofftechnik retten - das ist auch nur: »Falsch Gebild und Wort« ..., oder? Honeckers: »Überholen ohne einzuholen« sieht man gerade in der Autoindustrie. Das mit reichlich Fördermitteln beglückte Tesla sucht Tausende Arbeitskräfte für Grünheide - die deutsche Industrie entläßt - heute: MAN verkündet: 25% der Arbeitskräfte werden freigesetzt, und das ist nur ein »Teil des Teils, das einst das Ganze war ...«.“ **

Mao hat selbst die Sowjetunion an Terror noch „überholt ohne einzuholen“. Kein Wunder, daß Rockefeller Mao und sein „Personal“ so gut fand und daß man China immer einfach hat machen lassen. Es „paßte eben in den Kram“. Auf Kommunismus sollte und soll es ja eh hinauslaufen, wenn auch „nur“ für 99,99% der Menschen. Und da China sich unter allen kommunistischen Staaten am meisten „bewährt“ hat, so nimmt man es doch gleich als Musterbeispiel für die ganze Welt - wegen des „Personals“ natürlich!

Der Teufel hat das globale Völkchen beim Kragen, ja, aber noch packt er nicht so richtig zu. Das Schlimmste kommt erst noch.

7403

Zum „völlig grundlosen Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht“ (**): Die Politiker meinen, der Form halber eine Rückendeckung durch ihre „Hofvirologen“ zu brauchen, während diese wiederum meinen, der Form halber eine Rückendeckung durch die Wissenschaftler zu brauchen; und weil besonders die letzte „Rückendeckung“ als ein „Spiel mit gezinkten Karten“ entlarvt werden kann und die Hofvirologen größtenteils selber aus der Wissenschaft kommen, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wissen, daß hier alle Beteiligten - die Medien gehören selbstverständlich auch dazu - sich gegenseitig decken und keiner der Beteiligten Verantwortung übernehmen will für die Lügen und die Verbreitung der Lügen. Auf diese Weise ist ja auch ein Hauptverantwortlicher schlecht auszumachen, weil alle immer nur als Beteiligte erscheinen. Die Frage z.B., ob zuerst die Politiker, die Hofvirologen, die Wissenschaftler oder die Medien überhaupt den Auftrag erhielten - ganz zu schweigen von der Frage, von wem der Auftrag kam -, läßt sich nur noch von Geschichtswissenschaftlern beantworten, sofern diese Zugang zum Beweismaterial haben. Das erklärt auch - nebenbei gesagt -, warum immer mehr Geschichtswissenschaftler ins wissenschaftliche „Abseits“ gedrängt wurden und werden. Das ist so, als würde man bei einem Kriminalfall nicht nur versuchen, alle Spuren zu beseitigen, sondern auch die Kriminologen und Kriminalpolizei in eine Abseitsfalle locken, um sie selbst kriminalisieren zu können. Dann wären plötzlich Geschichtswissenschaftler, Kriminologen und Kriminalpolizei nur noch entrechtete „Verschwörungstheoretiker“.

7404

@ Alf:

„Markus Krall geht davon aus, daß die notwendig gewordene „Revolution“ eine bürgerliche sein muß.“ ** **

Guten Abend, Alf.

Am 4. Juli 2018 sagte Markus Krall den Finanzcrash für 2020 voraus („Wie konservativ kann ein Liberaler sein ?“ (Film)) und nannte sich „liberalkonservativ“. **

 

NACH OBEN 1302) Alf, 12.09.2020, 01:58; Kathrina, 12.09.2020, 03:00; Alf, 12.09.2020, 17:58; Kathrina, 12.09.2020, 20:59; Alf, 12.09.2020, 21:59 (7405-7409)

7405

@ Franz Söhl:

„Es wäre wirklich langsam Zeit, diese angeblichen Professoren (Fachkräfte) des RKI endlich in die Wüste zu schicken. Sie versagen auf der ganzen Linie. Noch bei keiner einzigen Epidemie sind die Voraussagen dieser »Fachkräfte« eingetroffen. Ihr einziger Erfolg: Milliardenschaden für die Wirtschaft und hunderte Millionen Steuergeld (Geld des Bürgers) für sinnlose Beschaffungsmaßnahmen der Regierung (z.B. auch Kauf von Impfstoffen, der anschließend vernichtet werden mußte).“ **

Das ist richtig.

Sisyphusarbeit
Daß diese Professoren das tun sollten, daß es so geplant war, ist das primäre Problem, weil die Macht der globalistischen NWO-Planer riesig ist und jeder ausgewählte Professor einer Hydra gleicht: hat man einen Professor erfolgreich bekämpft, sind schon sogleich zwei ausgewählte Professoren nachgewachsen. Daß die Professoren das getan haben, ist das sekundäre Problem, weil die Professoren ausgetauscht werden können (siehe: Hydra). Wollen wir also erreichen, daß das endlich aufhört, sollten wir die Hydra „links“ (sic!) liegen lassen, weil der Kampf gegen sie, wie gesagt, nicht oder nur mit Sisyphusarbeit gewonnen werden kann, und diejenigen unterstützen, die versuchen, den Planern als den Drahtziehern den Geldhahn zuzudrehen. Wenn in den USA tatsächlich die FED nicht mehr privat, sondern staatlich wäre, wäre ein wichtiger Schritt in diese Richtung getan, auf den dann weitere Schritte folgen könnten. Aber ich glaube, daß ist auch schon im Plan der Globalisten enthalten. Also muß man die Globalisten verhaften, ihnen den Prozeß machen.

7406

Kurt Brüßel. **

Zum x-ten Male:

Etwa 51% des Volkes wählen NICHT (Stand: 2017 [Bundestagswahl]), und diese Prozentzahl war früher auch sogar schon höher. Die Wähler bestehen aus (a) einer etwa 80%-Mehrheit (etwa 39,2% des Volkes), die selber auch von ihrer Wahl profitiert, (b) einer etwa 19%-Minderheit (etwa 9,3% des Volkes), die aus Angst der Gewohnheit die Treue hält (**|**), und (c) einer etwa 1%-Minderheit (0,49% des Volkes), die aus sonstigen Gründen, darunter auch die Dummheit, wählt. ** **

Die Prozentzahl derjenigen, die im Supermarkt ihre Ware aus reiner Dummheit nicht auswählen können, ist in etwa so hoch wie die derjenigen, die aus sonstigen Gründen, darunter auch die Dummheit, Parteien (NICHT Politiker) wählen.

Es werden bei uns vom Wahlvolk (49% des Volkes [Stand: 2017 {Bundestagswahl}]) nicht Politiker, sondern Parteien gewählt. ** **

Wer sich vom Wahlsystem und besonders vom Parteienwahlsystem irgendeine Hoffnung auf Besserung verspricht, wird immer wieder nur enttäuscht werden. Erhöht sich die Zahl der Nichtwähler, erhöht sich fast immer auch die Zahl der Wähler aus Profitgründen (siehe (a)), der aus Angst treuen Wähler (siehe: (b)), aber NICHT die Zahl der Wähler aus Dummheit (siehe: (c)), denn die Dummheit ist ein Kriterium, das eigentlich gar nicht zur Wahl gehört und nur aus Gründen der Ausnahme, die bekanntlich die Regel bestätigt, auch bei der Wahl vorkommt, weshalb sie sich auch nie nennenswert ändert.

Manchmal kaufen ja auch verwirrte Menschen im Supermarkt Waren, die sie gar nicht gebrauchen können. Ausnahmen bestätigen eben die Regel.

Vgl. auch die von Alf erstellte „Bilanz“ zur Bundestagswahl 2017: ** **

7407

@ Hubi Standahl. ** **

Zustimmung.

Der Krieg der „Eliten“ ist eine geschichtliche Notwendigkeit. Man könne ihne auch den globalistischen „Blut-gegen-Geld-Krieg“ nennen .Es gibt keinen Ausweg mehr. Wäre Trump nicht Präsident geworden, würde später entweder jemand anders das gemacht haben, was Trump jetzt tut, oder würde die NWO sich so durchsetzen, wie ihre Vertreter es schon seit Jahrhunderten wollen. Der Krieg der „Eliten“ ist wirklich eine historische Entscheidungsschlacht, wobei das Wort „Schlacht“ hier nicht unbedingt nur militärisch, sondern natürlich auch wirtschaftlich bzw. finanzwirtschaftlich und wirtschaftspolitisch gemeint ist. Noch hat er zuerst mit Geld zu tun, aber hinter dem Geld stehen ja Menschen, und diese Menschen haben Interessen, bestimmte Weltanschauungen, verfolgen eine ganz bestimmte Geostrategie, um eben ihr Ziel erreichen zu können. Das gilt für beide Seiten unbedingt. Denn wenn nur eine Seite auch nur auf eines der eben erwähnten Merkmale verzichten würde, würde sie schon verloren haben.

Die Veränderungen, von denen Sie gesprochen haben, waren schon vor langer Zeit erkennbar. Nicht wenige haben sie sogar schon vor Jahrhunderten erkannt. Mir würde es - wie Ihnen - aber auch reichen, wenn die Leute wenigstens folgende jüngere Veränderungen nicht abwehrten bzw. ignorierten, und zwar nur aus Angst- und Bequemlichkeitsgründen: das Ende des sogenannten „Kalten Krieges“ (1989-1991), die schon wesentlich deutlicher, was die Richtung angeht, zu erkennenden Ziele, die mit den Ereignissen vom 11. September 2001 zusammenhängen, und ganz besonders und auffälligerweise zeitlich schon geraffter durch die 2008 erschienene globale Finanzkrise über den Migrationswahn bis zur Anfang 2020 ausgebrochenen Coronahysterie. Es ist aber so, daß die Masse der Menschen nach anderen Kriterien urteilt als die Nichtmasse der Menschen. Die Gründe dafür sind irrationaler Art, was aber nicht heißt, daß sie mit Rationalität nichts zu tun hätten, denn das Gegenteil ist richtig, nur führen beide zusammen eher zu den Ergebnissen, die die Globalisten haben wollen. Viele Männer sind verweiblicht, viele Frauen sind entweiblicht, was beide zu musterhaften Konsumisten und musterhaften Kommunisten macht. So zeigt sich im Ergebnis bei ihnen ein Phlegmatismus, weil Konsumismus und Kommunismus sie zwar (noch) nicht dumm, aber schon krank im Sinne von „abhängig“ (ähnlich wie bei einer Sucht), „hilflos“ und eben phlegmatisch gemacht haben. Sie wissen, was sie tun, aber sie wollen aus der Bequemlichkeit nicht heraus, weil sie Angst vor dem damit zusammenhängenden Verlust haben (Stichwort: Verlustängste).

Fast alles ist ihnen gleichgültig, aber der Verlust darf nicht sein, also vermeiden sie ihn. Bei ihnen sind Weltsucht und Weltflucht dasselbe geworden. Beide werden ebenfalls - wie viele andere, auch z.B. das Eigene und das Fremde - in das Gleichgültigkeitssystem gepreßt, weil das für sie besser auszuhalten ist.

7408

@ Alf:

„Daß ... jeder ausgewählte Professor einer Hydra gleicht: hat man einen Professor erfolgreich bekämpft, sind schon sogleich zwei ausgewählte Professoren nachgewachsen.“ ** **

Im Zusammenhang mit:

@ Herbert Ludwig:

„Prof. Drosten von der Berliner Charité malte nach einem Bericht der »Welt« vom 11.03.2020 (**) ein Szenario, daß 60 bis 70 % der 84 Millionen Menschen in Deutschland (= 50,4 – 58,8 Millionen) im Verlaufe von zwei Jahren am Corona-Virus infiziert werden könnten, was bei einer angenommenen Letalität von 0,5 bis 1 % 250.000 bis 500.000 Tote bedeutete. Das dramatisierte Drosten noch im NDR-Podcast am 18.03.2020, als er aufgrund einer aktuellen britischen Studie befürchtete, daß nur 33 % der Infizierten symptomfrei bleiben, also nicht erkranken würden. Entgegen der sonst von den meisten Wissenschaftlern angenommenen mindestens 80 % Nicht-Erkrankter würde damit auf die Krankenhäuser eine ungeheure Zahl von Schwerkranken zukommen. »Die Aussichten sind wirklich verzweifelnd. Es ist wirklich schlimm, was man da unterm Strich rausliest aus dieser Studie«, verkündete er mit bedeutungsvoll langsamer Betonung.

Das dem Gesundheitsministerium unterstehende Robert Koch Institut (RKI) stufte am 17.03.2020 wegen »der großen Dynamik der Pandemie« und des starken Anstiegs der Fallzahlen (Infektionen) das Risiko für die Bevölkerung durch das Corona-Virus von mäßig auf hoch ein, es könne regional auch sehr hoch sein. Dabei erzeugte das RKI den Eindruck einer beängstigenden exponentiellen Steigerung der Infektionszahlen, der aber nur durch die parallele exponentielle Ausweitung der Tests entstand, was es jedoch verschwieg. Die absolute Steigerung war nur ganz gering. Auch das RKI ging davon aus, daß in etwa zwei Jahren ca. 60 bis 70 % der Bevölkerung infiziert seien und Infektion für viele schon gleichsam Erkrankung bedeute.

All diese Daten und Prognosen beruhten aber nur auf Schätzungen und Annahmen. Es gab und gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die eine besondere Gefährlichkeit des Corona-Virus für die Gesamtbevölkerung belegen.

Zudem erfolgte die Feststellung der Infektionen überwiegend mit einem PCR-Test von Prof. Drosten, der nach Aussagen vieler Experten nicht validiert (auf Wirksamkeit geprüft), von der WHO aber empfohlen wurde. Der PCR-Test weist lediglich Partikel nach, die unbewiesen auf Viren zurückgeführt werden und sagt weder über eine Infektion noch über Ansteckungsfähigkeit oder Krankheit etwas aus.“ **

An den Prozentzahlen fällt etwas auf, das ich nicht bereit bin als Zufall abzustempeln: die ähnlich hohe Anzahl an Toten in Deutschland wie auf der auch früher schon als Quelle im US-Repräsentantenhaus zitierten Internetseite „Deagel.com“ (**). Ein Drittel soll nur übrigbleiben - eben jene von Drosten angegebenen 33,33%!  –  Die stecken unter einer Decke!

Ich habe dazu auch einige Informationen hier beim Fassadenkratzer gefunden. Siehe: Drusius (27.03.2019, 10:53 [**]), Lichtung (27.03.2019, 17:37 [**|**]) und Herr Schütze (23.08.2020, 02:29 [**|**]).

7409

@ Herr Schütze:

„@ Alf:

»Markus Krall geht davon aus, daß die notwendig gewordene ›Revolution‹ eine bürgerliche sein muß.« ** **

Guten Abend, Alf.

Am 4. Juli 2018 sagte Markus Krall den Finanzcrash für 2020 voraus (»Wie konservativ kann ein Liberaler sein ?« (Film)) und nannte sich »liberalkonservativ« (**).“ ** **

Markus Krall bringt auch häufig ein Lenin-Zitat über die Einstellung der Deutschen zu einer Revolution. Es ist natürlich viel Rhetorik in seinen Reden. Manchmal könnte man denken, er wolle, daß andere für ihn „die Kastanien aus dem Feuer holen“ sollen. Er weiß eben auch weder ein noch aus. Es wird der Mittelschicht an den Kragen gehen. Das weiß er auf jeden Fall. Wie sich dagegen wehren? Das ist auch für ihn die große Frage.

Aber die Mittelschicht allein kann den Krieg nicht gewinnen. Sie braucht auch Unterstützung aus der Oberschicht. Die Oberschicht macht (d.h: finanziert) ja ohnehin die „Revolutionen“, läßt die „Revolutionäre“, die sie finanziert hat, fallen, nachdem diese für sie „die Kastanien aus dem Feuer geholt“ hat.

(Till Außenspiegel kann derweil schon mal in den Keller gehen und das Bier holen.)

Bier

 

NACH OBEN 1303) Alf, 13.09.2020, 01:59; Herr Schütze, 13.09.2020, 02:37; Alf, 13.09.2020, 02:58; Kathrina, 13.09.2020, 03:18, 03:24; Alf, 13.09.2020, 04:40, 05:02; Kathrina, 14.09.2020, 20:43 (7410-7417)

7410

@ Horst Grottke:

„Die ganzen Prognosen waren nichts weiter als Verschwörungstheorien, um Ängste und Panik zu erzeugen.“ **

Ja, aber es ist auch zu fragen, warum es so sehr viele Übereinstimmungen gibt: die von verschiedenen Stellen angegebenen Zahlen in auffallend ähnlicher Höhe (**|** ) können zwar eben auch abgesprochen worden sein - und sind es wohl auch -, aber die Frage, warum es z.B. in den USA seit mittlerweile langer Zeit schon die „FEMA“-Konzentrationslager gibt, ist wohl nicht mit Angst- und Panikmache allein zu erklären. Oder?

7411

@ Bichler:

„Die Politiker haben sich strafbar gemacht und müßten längst hinter Gitter sein. Doch sie machen fröhlich weiter und verschärfen die Maßnahmen laufend, drohen ungestraft den Menschen, verbreiten gezielt Todesängste und brechen die Verfassung, brechen Gesetze am laufenden Band. Die Justiz schützt sie, weil die Richter eben auch Massenmenschen sind, welche die Todesängste geschluckt haben und deshalb nicht mehr vom Verstand, sondern von archaischen Überlebens-Trieben gesteuert sind. Die juristische »Begründung« für das Verdrehen der Verfassung und der Gesetze ist ein Kinderspiel, denn Jura ist nichts weiter als eine Meinung zu haben. Durchgesetzt wird die Meinung, welche von den Herrschenden erwünscht ist.

Die einzige Oppositionspartei im Bundestag und den Landtagen ist die AfD. Aber die zuständigen Gesundheits-Politiker in der AfD sind Ärzte und damit gehirngewaschene Pharma-Nachplapper-Opportunisten. Es gibt nur wenige Ärzte, welche für alternative Heilmethoden zugänglich sind, die große Mehrheit läuft stur und blind der Pharma-Propaganda hinterher, der sie im Studium ausgesetzt wurden. Ein Beispiel für mindestens 99 Prozent aller Ärzte ist eine Hausärztin, die ich seit vielen Jahren kenne. Sie hat nicht nur Medizin studiert, sondern dazu noch Psychologie und Homöopathie. Doch sie ist 100%ige Impf-Befürworterin.
Im Wartezimmer hängen große Impf-Propaganda-Plakate. Eines davon ist besonders kriminell und pervers, denn da werden kleine Kinder gezeigt und für die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs geworben. Nach dem Motto: Liebe Eltern, könnt Ihr es mit Eurem Gewissen vereinbaren, Eure kleine Tochter nicht impfen zu lassen und dann stirbt sie mit 18 Jahren am Gebärmutterhalskrebs und Ihr seid daran schuld ? Dabei hat diese Impfung bereits sehr vielen jungen Frauen das Leben gekostet. Viele sind zwar nicht direkt oder kurz nach der Impfung gestorben, aber sie wurden durch die Impfung zu Invaliden gemacht. Ein Arzt, der solch eine kriminelle Impfwerbung im Wartezimmer aufhängt, ist in meinen Augen selbst kriminell. Oder geisteskrank. Oder voller Geldgier und verbohrt. Solche Ärzte sollten sofort die Approbation verlieren. Solche Ärzte in der AfD bestimmen, was die AfD zum Thema »SARS-CoV-2« sagt und wie sie abstimmt.“ **

Noch ist die AfD die einzige in die Landtage und den Bundestag eingezogene Partei, die noch nicht zur Blockpartei geworden ist - noch nicht, doch die V-Leute sind kräftig dabei, sie zur Blockpartei zu machen. Die Ärzte sind - so gesehen - vielleicht eine Vorhut dazu (Stichwort: „Unterwanderung“). Siehe:

@ Alf:

„Die haben da so ihre Methoden. Beispielsweise ...: die Unterwanderung; ... Basisbewegung ... auf dieselbe Weise unterwandert ... wie alle echten Oppositionsparteien stark unterwandert waren oder noch sind, z.B.: NPD, KPD (nicht mehr), DVU, »Grüne« (nicht mehr), Republikaner, »Linke« (nicht mehr), DSU, AfD. Alle als »rechts« oder gar »rechtsextrem« geltenden Parteien sind mittels linker und linksextremer Unterwanderung, Enteignung und Verleumdung ins Abseits gedrängt worden. Es gibt bei uns in der politischen Praxis nur noch Linke und Linksextreme. Stellen Sie sich das einmal im Bezug auf ihren Körper vor: nur die linke Körperseite, keine rechte Körperseite und keine Körpermitte! Auch die jetzige, gegen die „Corona“-Diktatur gerichtete Widerstandsbewegung ist stark unterwandert, nämlich wieder von Linken und Linksextremen, weil die von der Regierung und der Weltherrschaft der Billionäre und Milliardäre unterstützt, bezahlt werden, also für die »Corona«-Diktatur kämpfen.“ ** **

7412

@ Till Außenspiegel:

„Ich halte das ganze Gerede von Souveränität darum für eine Nebelkerze.“ **

Ich auch. Darum holen sie schon mal wieder das Bier aus dem Keller.

Bier

„Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet.“ (Carl Schmitt **). ** **

7413

@ Vier:

„Es geht der politischen Klasse bei SARS-Cov-2 nicht um die Anwendung von Wissen- im Gegenteil, es geht um »MORAL«- eine äußerst fragwürdige und feige Moral- die machtkorrupte »Moral« der Karrieregeilen und es geht um Verrat und Verschwörung. .... Angst, Angst, Angst- z.B. durch Viren mittels propagandistischen Todeshype in Sachen SARS-Cov-2 oder mit der Politik der Angst vor einen großen Krieg mit Rußland. Angst macht gefügig und öffnet alle Türen (überall-auch in der Politik, zittert Merkel eigentlich noch?). Da stören die echten Fakten eher und der produzierte »Fake« wird zur dominanten Gestaltungsgröße und gewinnt (mithilfe intensivster Propaganda) Macht über die Massen- da zählt nicht mehr, ob oder wie der einzelne Politiker was Wahres erkannt hat, nein- ob er es will oder nicht, er muss mit dem Strom der Lügen schwimmen oder untergehen. Es heißt: Maulhalten und Mitmachen. Das Ziel dieser künstlich erschaffenen Narrative (= Lügenmärchen ) immer fest im Visier.

Das Ziel heißt: New World Order.

Wenn »echtes Wissen« (um die Lügengeschichten) die Angst nimmt, muss die herrschende Politik das echte Wissen überall unterbinden, ein streng gehütetes Geheimnis daraus machen- und dabei die eigenen Reihen geschlossen halten. Bei der KPdSU und der SED hieß das: »Einheit und Reinheit der Partei«.
Sie werden das Wissen verhindern, verhöhnen, diskreditieren und verleumden und bestrafen UND, wie im Falle der Grünen-Reaktionen gegen Herrn Siebers, durch die (eigene, zum Himmel stinkende) Moral ersetzten ..., einer lupenreinen sozialistischen Moral, die die sieben Todsünden zu ihren Kardinaltugenden umlügt und dabei die Zukunft der Menschheit auf’s Spiel setzt. Der Mensch ist damit auf dem Wege zurück zum (noch nicht festgestellten) Tier.

»Die sieben Todsünden sind nichts anderes als die sieben Kardinaltugenden des Sozialismus.« Dr. Markus Krall.“ **

„Leistungsloses Einkommen kann es in der Zukunft nicht mehr geben.“ (Markus Krall **).
„Mit »selbstbewußt« meine ich einen gereiften Patriotismus,der die Vielfalt in Europa anerkennt und unsere europäischen Nachbarn als echte Freunde und nicht als Transferempfänger behandelt.“ (Markus Krall **).

Bei der Zielverfolgung zur „Neuen Weltordnung“ spielt Angst tatsächlich eine nicht zu unterschätzende Rolle, wie ich auch immer wieder betone. Es geht in jedem Volk auch immer um Streben nach Anerkennung und in dem Zusammenhag auch nach Gewinn, weil der in Form von Geld bzw. Reichtum jene Anerkennung wie automatisch bringt. Doch an zweiter Stelle muß man die Angst nennen, die einerseits das Streben nach Anerkennung über Profit u.ä. sogar erhöhen kann, andererseits aber auch lähmen, kann, wie Alf auch gesagt hat:

@ Alf:

„Viele Männer sind verweiblicht, viele Frauen sind entweiblicht, was beide zu musterhaften Konsumisten und musterhaften Kommunisten macht. So zeigt sich im Ergebnis bei ihnen ein Phlegmatismus, weil Konsumismus und Kommunismus sie zwar (noch) nicht dumm, aber schon krank im Sinne von »abhängig« (ähnlich wie bei einer Sucht), »hilflos« und eben phlegmatisch gemacht haben. Sie wissen, was sie tun, aber sie wollen aus der Bequemlichkeit nicht heraus, weil sie Angst vor dem damit zusammenhängenden Verlust haben (Stichwort: Verlustängste).“ ** **

Vgl. auch die von Alf erstellte „Bilanz“ zur Bundestagswahl 2017: ** **

7414

@ Bichler:

„Auch die Christen haben nichts gewonnen. Schauen Sie sich doch mal die Welt an. In Rom sitzt der Anti-Christ auf dem Papst-Stuhl. Es gibt tausende von christlichen Sekten, die einander bekämpfen und behaupten, sie hätten die Wahrheit. Und das Böse regiert wie damals schon, als Jesus auf der Erde war. Es ist offenkundig sogar schlimmer geworden und keinesfalls besser.“ **

Das ist auch das, was Alf meinte:

@ Alf:

„Ich bin kein Gegner des Christentums, noch nicht einmal der Kirche als Institution, doch es müßte sowohl in der Basisbewegung des heutigen Christentums als auch in den Kirchen und dem Vatikan endlich aufgeräumt werden, weil sie alle auf dieselbe Weise unterwandert sind wie alle echten Oppositionsparteien stark unterwandert waren oder noch sind, z.B.: NPD, KPD (nicht mehr), DVU, »Grüne« (nicht mehr), Republikaner, »Linke« (nicht mehr), DSU, AfD. Alle als »rechts« oder gar »rechtsextrem« geltenden Parteien sind mittels linker und linksextremer Unterwanderung, Enteignung und Verleumdung ins Abseits gedrängt worden. Es gibt bei uns in der politischen Praxis nur noch Linke und Linksextreme. Stellen Sie sich das einmal im Bezug auf ihren Körper vor: nur die linke Körperseite, keine rechte Körperseite und keine Körpermitte! Auch die jetzige, gegen die »Corona«-Diktatur gerichtete Widerstandsbewegung ist stark unterwandert, nämlich wieder von Linken und Linksextremen, weil die von der Regierung und der Weltherrschaft der Billionäre und Milliardäre unterstützt, bezahlt werden, also für die »Corona«-Diktatur kämpfen.“ ** **

Der auf dem Papststuhl Sitzende hat vor einiger Zeit den Globalisten die Hände geküßt. Ein deutliches Zeichen!

Und an der Basis geht derweil die Unterwanderung weiter.

7415

Danke für das Video (**). Es enthält zwar für mich keine neuen Informationen, ist aber für diejenigen, die über das Thema noch nicht genug informiert sind, ein zu empfehlendes, weil gut geeignetes Mittel, um in relativ kurzer Zeit das Wichtigste des Themas mitgeteilt zu bekommen.

Ich kann nur hoffen, daß nicht einmal ein winziges Zielchen unter den Zielen der globalistischen Transhumanisten verwirklicht werden wird.

7416

@ Till Außenspiegel:

„Wer da glaubt und getauft wird, wird errettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.“ (Markus, 16,16).“

Danke für das Markus-Zitat, Till. Ich habe auch ein Markus-Zitat (nur so zum Vergleich): „15 Jahre Merkel: 2 Milliarden Euro Schuldenbelastung pro Tag für die deutschen Steuerzahler.“ (Markus Krall).

Man muß den Krallschen Markus nicht mögen, aber ich glaube, er meint es auch nur gut - in etwa so, wie der Evangelist Markus es auch gemeint hat. Und da ich das glaube und schon als Säugling getauft worden bin, werde ich errettet werden - jedenfalls dem Evangelisten Markus zufolge.

7417

Hardy Stapf:

„Danke Herr Ludwig und an alle hier. Beim Lesen der Kommentare erinnerte ich mich an:

»Herbstgewitter über Dächern
Schneegestöber voller Zorn
Frühjahrssturm im Laub vom Vorjahr
Sommerwind in reifem Korn
Hätt‘ ich all das nie gesehen
Säh‘ für alles and’re blind
Nur den Wind in deinen Haaren
Sagt‘ ich doch, ich kenn‘ den Wind«
Reinhard Mey, 1972. **

.“ **

Danke, Hardy Stapf. Der Text des Liedes und das Lied insgesamt gefallen mir. 1972 - ja, da war die Welt noch in Ordnung, obwohl das, was wir jetzt erleben, auch schon längst geplant war. Zuvor, am 15. August 1971, also passend zu „Mariä Himmelfahrt“, war die Golddeckung des Dollars aufgehoben worden. 1972 erschien auch das Buch „Die Grenzen des Wachstums - Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit“.

Gibt es eigentlich von Reinhard Mey auch etwas zur aktuellen Lage der Welt?

 

NACH OBEN 1304) Alf, 14.09.2020, 01:38; Herr Schütze, 14.09.2020, 02:37 (7418-7419)

7418

Das Dumme ist, daß dies alles mit Dummheit nur sehr, sehr wenig zu tun hat, dafür aber mit Angst und Terror sehr, sehr viel.

Es geht auch um Bequemlichkeit und Anerkennung, also darum, daß der Wohlstand faul bzw. dekadent gemacht hat und durch das Anerkennungsstreben gewisse Themen, weil sie unbequem sind (siehe Nebensatz vorher), ganz gern auch immer mehr ignoriert werden. Es ist eben ein sehr bedeutender Unterschied, ob ein Mensch nicht verstehen kann oder nicht verstehen will. Und bei unserem Thema hier ist es nicht das Können, sondern das Wollen, das die Einsicht verhindert.

„Er hat das dann auch eingesehen“ - dieser von Rüdiger Hoffmann zu Witzzwecken gern benutzte Spruch funktioniert als Bezeichnetes ernsthaft nur, wenn zur Einsicht bzw. Erkenntnis zwei Bedingungen erfüllt sind: (1.) die Fähigkeit dazu und (2.) der Wille dazu. In dekadenten Zeiten ist es meistens der Wille, der die Einsicht bzw. Erkenntnis verhindert, und dafür kann es wiederum mehrere Gründe geben, z.B. eben die Angst und das Streben nach Anerkennung (einschließlich Eitelkeit und vieles sonst noch) in Hegelschem Sinne, das auch „Wille zur Macht“ (Nietzsche) genannt werden mag.

„Ein Opfer wird sein Gift umso bereitwilliger trinken, wenn man ihm einen süßen Geschmack gibt, und was war süßer als eine sexuelle Revolution ohne die Unbequemlichkeit der Schwangerschaft. Formen der Empfängnisverhütung hat es mit unterschiedlicher Wirksamkeit seit Hunderten von Jahren gegeben, aber nie zuvor ist es so leicht gewesen, das Schwangerwerden zu vermeiden. Viele werden argumentieren, daß die Vermeidung einer ungewollten Schwangerschaft segensreich ist, sie werden auf die Schande und soziale Ausgrenzung unverheirateter Mütter in der Vergangenheit hinweisen, auf vorzeitig gealterte Frauen, die durch wiederholte Schwangerschaften früh ins Grab gebracht wurden, auf die finanzielle Last, die große Familien verursachen können, und natürlich haben sie in gewissem Maße recht, wenn auch sicher nicht bei den Zahlen, die sie unvermeidlicherweise behaupten.“ (Sarah Maid of Albion / Deep Roots, Der heimliche Genozid, 12.02.2011, 14:23-17:51 **).

Das hier Gesagte als „Geschwurbel“ oder ähnliches abzutun, zeugt übrigens auch entweder vom Nichtverstehenkönnen oder vom Nichtverstehenwollen, und zwar letzteres entweder aus Absichtsgründen (wie bei Geheimbündlern, Staatssicherheitsdienstlern, Unterwanderern usw.) oder anderen Gründen (Anerkennungsstreben, Bequemlichkeit/Faulheit/Dekadenz, Angst, Terror usw. - siehe oben).

Warum arbeiten westliche Frauen oft bis zu 12 Stunden pro Tag in einem betriebsklimatisch oft unangenehmen Büro und unter hohem Druck (Streß, „Burnout“ usw.) statt zuhause zu sein und Kinder zu erziehen, was viel weniger Arbeit erfordert und zufriedener macht? „Weil sie dumm sind“, schallt es dann von der dummen Seite. Wenn Sie dies solchen Frauen sagen oder sie fragen, warum sie für Lohn arbeiten statt sich vom Ehemann versorgen zu lassen (wie früher), werden Sie bald wissen, ob es mit Dummheit viel oder wenig zu tun hat. Die Frauen tun dies hauptsächlich ebenfalls aus den oben genannten Gründen und nur nebensächlich auch aus anderen Gründen (siehe oben). Es geht den Machthabern immer darum, möglichst alle Menschen kontrollieren zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen sie jedes dafür nützliche Mittel ein, also rücksichtslos.

Wie hat die Wahlmanipulation im Kommunismus funktioniert? Richtig, die wurde schon im Vorfeld erledigt, denn es gab gar keine zugelassenen Konkurrenten. Und heute? Heute gibt es sogar weltweit keine zugelassenen Konkurrenten, sondern nur noch zugelassene Mitläufer, ob sie in der Partei sind oder eine der Parteien wählen: manche versprechen sich einen Aufstieg in der Partei, andere einen beim Staat, wieder andere einen im Geschäft bzw. Unternehmen, manche haben noch kein reifes Entwicklungsalter erreicht (das nutzen die Parteien natürlich ebenfalls aus), was aber auch nichts mit Dummheit, sondern eben nur mit dem Entwicklungsalter zu tun hat. Es gilt das Prinzip des Utilitarismus. Was mir nützt, tue ich; was mir nicht nützt, tue ich nicht. Das ist eine dekadente Einstellung, ja, aber keine dumme. Den Nutzen gibt es ja wirklich, manchmal sogar langfristig, was den Utilitarismus noch attraktiver macht. Und auch der kurzfristige Nutzen lohnt sich, denn auch er verspricht Anerkennung (siehe oben).

Sind Jugendliche, die mit dem Rauchen anfangen, dumm?  –  Sofern sie aus dem Fehler lernen: Nein (siehe oben).

Sind Jungwähler aus NRW, dumm, weil sie sich von „grünen“ Lehrern oder Dozenten haben überreden lassen, die „Bündnis-‘90-Grünen“ zu wählen?  –  Sofern sie aus dem Fehler lernen: Nein (siehe oben).

Ist jeder Mensch, der sich in seinen jungen Jahren oder vielleicht auch später einmal hat überreden lassen, dumm?  –  Sofern er aus dem Fehler gelernt hat: Nein (siehe oben).

Warum haben die Reichsten soviel Reichtum, obwohl sie mit ihm normalerweise gar nichts anfangen können? Weil sie dumm sind?  –  Sofern sie aus dem Fehler lernen: Nein (siehe oben).

7419

@ Hubi Stendahl:

„Fragen wir uns z.B. warum Trump stets im Bereich unterhalb der Spitze der Hierarchie agiert und die Namen Rockefeller oder Rothschild samt der Spitze der Großbanken nie in den Mund nimmt. Eine interessante Frage, weil er sich lediglich im Universum der Politik aufhält, ohne die wahren Strippenzieher in den Hinterzimmern zu benennen. Ist die damit aufgebaute Dualität zwischen gut und böse Teil des Gesamtplans der Neuordnung der Welt und wir erleben gerade eine drittklassige Show, damit wir das Kommende schlucken? Oder wurde in den Hinterzimmer keine Einigkeit über den Fortgang erzielt und es bildeten sich zwei Fraktionen bei Freimaurern, Adligen und bekloppten Okkultisten, die schon immer glaubten jenseits von Ordnung und Recht operieren zu können? Ich bin für die zweite Variante und favorisiere deshalb Trump als Marionette seiner Hintermänner*Innen (), weil mir Freiheit in Denken und Bewegung als höchstes Gut wichtiger ist als jede Ideologie.“ **

Mir ist die Freiheit das höchste Ideal, meine das aber nicht wie ein sogenannter „Liberaler“, der eher wie z.B. die FDP etwas ideologisiert hat und es entweder in einer Partei (also eigentlich widersinnigerweise) oder in einer Geschäftsidee verwirklicht sehen will, sondern in etwa so, wie Hegel die Freiheit verstand, also z.B. etwas anders als Kant (von dem Hegel zwar ausging, aber zu anderen Ergebnissen gelangte als Kant) oder Schiller, und schon erst recht anders als alle, die zwar „Freiheit ist die Freiheit des Andersdenkenden“ schreien, aber nur diejenige eigene „Freiheit“ meinen, mit der sie den Rest unterdrücken können. Man kann das gar nicht oft genug sagen, weil mit dem Wort „Freiheit“ immer wieder Unfug getrieben worden ist.

Der Fall Trump ist allerdings auch so geartet, daß die „Vereinigten Staaten von Amerika“ geschichtlich „mit dem Rücken an der Wand stehen“ und Trump versucht, sie von der „Wand“ zu lösen. Er scheint für diese Arbeit Verbündete gefunden zu haben, so daß auch nach meinem Dafürhalten zwei „Fraktionen“ oder (zutreffender) Fronten existieren. Selbst dann, wenn es doch nur eine „Show“ sein sollte, würde die Geschichte nicht mehr ohne diese zwei Fronten weitergehen - es sei denn, die eine Seite wäre bereits am Ziel (aber: ist sie das?). Der größte Verlierer aus dem derzeitigen Prozeß heißt USA. Das steht jetzt schon fest. Also kann es auch so sein, daß die, die auf Trump setzen, aber nicht in den USA zuhause sind, bald ebenfalls „mit dem Rücken an der Wand stehen“. Deshalb bleiben Trump nur wenige Optionen. Die FED ist immer noch eine private Zentralbank - die Gegenbehauptung halte ich vorerst noch für eine absichtliche Falschmeldung. Ich lasse mich aber auch positiv überraschen - kein Wunder bei den Zeiten! Und ob Trump das Militär wirklich „in der Hand hat“, kann auch bezweifelt werden. Es fehlen einfach die Fakten!

 

NACH OBEN 1305) Doris Alfsee, 17.09.2020, 09:56 (7420)

7420

Jede Masse dieser Welt ist unpolitisch. Das wird es sich nie ändern. Es ist daher besser, die richtigen Herrscher zu haben, d.h. solche Herrscher zu haben, die daran interessiert sind, im Land und beim Volk beliebt zu sein. Das geht am besten mit einem Monarchen, weil der des Blutes und nicht des Geldes wegen an der Macht bleiben will. Das Herrschaftssystem könnte eine demokratische Monarchie sein. Politische Entscheidungen vom Volk getroffen, vom Monarchen aber durch das letzte Wort (Machtwort) bestimmt.

 

 

NACH OBEN 1306) Hubert Brune, 18.09.2020 (7426)

7421

Gästebücher haben noch nie einen Sinn „gemacht“, sondern immer nur einen Sinn gehabt, Herr Prüfer (**).

Die Frage ist eher, ob Anglizismen überhaupt einen Sinn haben - abgesehen von dem Sinn, die beste Sprache der Welt - Deutsch - herabzusetzen, so wie es mit dem Englischen vor Jahrunderten schon passierte.

Freundliche Grüße.

Hubert Brune

 

NACH OBEN 1307) Alf, 19.09.2020, 08:57, 09:40 (7422-7423)

7422

@ Horst Grottke:

„Diese „demokratischen“ Kräfte wollen, wie in den USA, das Chaos.“ **

Nicht nur „wie in den USA“, sondern auch wie in Frankreich, England und anderswo. Sie wollen die Welt in ein Chaos stürzen, besonders aber den Westen. Und die Frage, warum dies gerade im Westen geschehen soll und bereits geschieht, ist überhaupt nicht schwer zu beantworten, vor allem für diejenigen nicht, die sich mit Wirtschaft, Wirtschaftspolitik und insbesondere Finanzwirtschaftspolitik auskennen.


7423

@ Michael Haberkamm:

„Der Deutsche muss …. Der Deutsche muss bei anderen Völkern forschen und suchen, was ihm selber fehlt und dies wiederum auf höherer Ebene in die Welt hinaustragen. Und das frei von gesellschaftspolitischen oder nationalen Ideologien. Solche Deutsche werden in allen Ecken der Welt am meisten geachtet, weil sie dadurch die kulturelle Entwicklung ALLER Völker voranbringen. Ich erinnere nur an Goethe, Humbold oder Schiller. Also lasst die streiten, die glauben, dass sie die Welt verbessern müssten. Der Mensch muss sich selber besser machen wollen – ansonsten wird er immer mehr zu leiden haben.“ **

Der Deutsche sollte gerade das nicht mehr tun: MÜSSEN. Wir haben seit 1945 genug gemußt, viel zu sehr alles Nichtdeutsche in den Vordergrund gestellt mit dem Ergebnis, daß es seit etwa den 1960er Jahren bei uns keine deutsche Vornamen mehr gibt, wir seit etwa den 199er Jahren die meisten Anglizismen in der Welt haben und vielleicht bald die am meisten von der KI beeinflußten Menschen der Welt sein werden. Nein, müssen sollten wir nicht und gerade das nicht, denn das war ja auch diktiert (Umerziehung, Frankfurter Schule usw.). Außerdem ist die Zeit, in der der Klassizismus, Neuhumanismus, Idealismus und Romantik so sehr stark wirkten, daß sie einen gigantischen Eindruck in der Welt machten, vorbei. Danach gab und gibt es nur noch Neuformen davon: Neuklassizismus, Neuneuhumanismus, Neuidealismus, Neuromantik, vielleicht auch Neuneuidealismus, Neuneuromantik usw., doch diese Neuformen konnten und können nicht so stark sein wie ihre Urformen und wirkten und wirken anders, weil die Zeit eine andere war und ist.

Leider ist es auch so, daß Ihr Argument, der Mensch müsse (wieder: müssen!) „sich selber besser machen wollen“ von den Globalisten ebenfalls vertreten wird. Durch die Impfung würden die Menschen „frei“, „frei von Corona“, durch die KI würden die Menschen „frei“, „frei von Nachteilen“, durch die „Weg-vom-Öl-Politik“ und hin zu Musks E-Autos und 5G würden die Menschen „frei“, frei von Umweltverschmutzung, Erderwärmung usw. – das ist natürlich alles gelogen. Aber Sie wissen ja, wie Umerziehung funktioniert. Oder?

 

NACH OBEN 1308) Doris Alfsee, 20.09.2020, 22:38; Alf, 20.09.2020, 23:58 (7424-7425)

7424

@ Doris Alfsee (schöner Name ). ** **
@ Lothar. **

Mir scheint, daß hier zwei verschiedene Auffassungen von Monarchie zu Grunde liegen. Ist das richtig?

Wie der deutsche Philosoph Karl Jaspers feststellte, daß „hinter der Fassade einer Demokratie“ (Herbert Ludwig **) eine Parteien-Oligarchie, eine autoritäre Herrschaft einer Parteienclique steckt, so stelle ich fest, daß damit auch das Geld bzw. die Bestechung gemeint sein muß aus leicht einsehbaren Gründen, wie ja auch Sie, Frau Alfsee, meinen.

Doch welchen „kommenden Monarchen“ meinen Sie, Lothar?

7425

Was in Ihrem Beispiel fehlt, liebe Frau Scherrer (**), ist der Schutz gegen die Bestechung. Wahl schützt nicht vor der Bestechung – im Gegenteil: Wahl eignet sich bestens für die Bestechung. Also muß, damit die Bestechung durch die Wahl, wenn sie denn schon Teil der Herrschaftsform sein soll, wenigstens relativiert werden kann, ein anderes Element ebenfalls eingebaut sein, das gegen die Bestechung immun oder zumindest relativ immun ist, und das kann nur das monarchische Element sein. Das Blut als Herrschaftssicherung ist gegen die Bestechung wesentlich widerstandsfähiger als das Geld.

Bei Wahlen haben Sie immer wieder das Problem der Bestechung – so oder so, eher früher als später.

Es nützt nichts, hier politisch korrekt sein zu wollen, wenn man eine echte Herrschaft für das Volk (die Nation) haben will. Die Wahlen haben ganz wesentlich zur Ermöglichung des riesigen Problems, das wir heute haben, beigetragen. Also muß, wer „A“ sagt, auch in diesem Fall „B“ sagen.


NACH OBEN 1309) Alf, 24.09.2020, 09:21 (7426)

7426

Die Beeinflussung vollzieht sich immer über die Sprache, und die Politiker haben nicht wirklich Angst vor dem Volk, weil sie sich im Machtschatten der Globalisten in Sicherheit wiegen dürfen; sie haben aber Angst vor den Wahlergebnissen, und deshalb fälschen sie diese, müssen im Gegenzug jedoch dafür sorgen, daß alle Parteien bei diesem Spiel mitmachen, und die, die es (noch) nicht tun, werden vom sogenannten „Verfassungsschutz“ beobachtet, unterwandert und in die gewünschte Richtung gelenkt.

Das Gezänk um Wählerstimmen ist nur ein parteieninternes Gezänk. Die Parteipolitiker haben keine Angst vor einem Umsturz, weil der gegebenenfalls ohnehin von ihren Vorgesetzten kommt (bezahlt wird), sondern vor dem Verlust der Macht bzw. des Geldes, ihrer Privilegien. Parteipolitiker sind Mitläufer der Globalrassisten, die schon seit langen dabei sind, die weiße Rasse auszurotten.

Alle Herrschenden müssen an einem Strang ziehen. Das muß sichergestellt sein und deshalb auch immer wieder werden.

 

NACH OBEN 1310) Alf, 03.10.2020, 01:11; Herr Schütze, 03.10.2020, 01:31; Alf, 03.10.2020, 12:59, 13:59; Herr Schütze, 03.10.2020, 20:58; Alf, 03.10.2020, 21:57; Herr Schütze, 03.10.2020, 22:24; Alf, 03.10.2020, 23:57 (7427-7434)

7427

@ Urchrist:

„Einer der Gründe liegt darin, daß Google immer erst alles in die Primitivsprache Englisch übersetzt von dort in die Zielsprache, während Deepl immer direkt übersetzt. Die Macher sind ehem. Google-Leute und Deutsche. Englisch ist nun mal im Vokabular deshalb viel primitiver als Deutsch, weil die Semantik viel weniger exakt ist as in Deutsch.“ **

Richtig, Urchrist. Endlich sagt das auch einmal ein anderer als ich.

Die vielen Anglizismen dienen der Verdummung. Jeder, der sich ihrer bedient, gibt zu, der Verdummung zuzustimmen. Und (nur zur Information): Anglizismen sind nicht nur die in nichtenglischen Sprachen benutzten englischen Vokabeln und Rechtschreibformen bzw. -strukturen, sondern auch und besonders die der englischen Sprache insgesamt zu Grunde liegenden Grammatikformen bzw. -strukturen (die sorgen nämlich am wirksamsten für die Verdummung), die so einfach sind, daß das Denken so gut wie überflüssig geworden ist. Verdummung!

Auch aus historischer Sicht ist das beste Beispiel für Verdummung die englische Sprache, speziell die englische Grammatik. Es hat schön früher einfachere Sprachen gegeben. So war z.B. das Lateinische einfacher als das Altgriechische. Und welche Sprache setzte sich letztendlich durch? Richtig, die einfachere Sprache: die lateinische Sprache. Nur war vor rd. 2000 Jahren die Einfachheit, insbesondere die der Grammatik, noch nicht so sehr vereinfacht, dekadent wie heute, so daß man sagen kann, daß die englische Sprache sogar die in der gesamten Weltgeschichte am meisten für die Verdummung geeignete Sprache ist.

Wer nur in englischer Sprache spricht, denkt so gut wie gar nicht mehr.

Englisch ist eine „Lingua franca der modernen Welt“, die es geschafft hat, grammatische Formen so sehr zu simplifizieren, daß zwar noch restringiert geredet, aber nicht mehr elaboriert gesprochen werden kann. Darunter leidet auch das Denken. Logik ade!

Nun in der Lage zu sein, die dieser Fehlentwicklung entsprechende Schlußfolgerung zu ziehen, ist für Anglizisten nicht einfach, womit wir beim Grund bzw. Zweck (Ziel) oder Sinn der Anglizismen wären. Anglizismen „machen“ keinen Sinn (Anglizismus beachten!), sondern HABEN einen Sinn, nämlich die Verdummung. Die Verdummung liegt also bereits in ihnen, und erst durch sie werden ihre Sprecher zu Anglizisten, zu Verdummten. Anglizismen machen also Dumme.

Welche Sprachgruppe hat eigentlich mit den mittlerweile an Irrsinn grenzenden Tätowierungen in einem modernen Sinne angefangen? Richtig, die englische Sprachgruppe!

Da hier das Wort „Killervirus“ allein schon im Titel des Textbeitrags vorkommt: Die Wortkomposition („Killer“ + „Virus“) setzt sich ja aus eben jener modernen Verkehrssprache Englisch und jener antiken Verkehrssprache Latein(isch) zusammen. Muß das sein? Hätte man es nicht auch „Mördergift“ oder „Mörderstruktur“ nennen können? Den Massen (weil sie andere als die beiden Verkehrssprachen erworben/gelernt haben) wäre damit sogar viel einfacher erklärt, was ein „Killervirus“ genau ist. Mit anderen Worten: Auch die durch Vokabeln der fremden Verkehrssprachen angeblich herbeigeführte „Vereinfachung“ ist zumindest für die Massen keine Vereinfachung, schon gar nicht im Sinne der Erkenntnis, sondern eine Irreführung, also letztendlich wiederum Verdummung.

7428

Die Bilder (**) wirken jedenfalls auch „absolutistisch“, weil sie auch „Barockgärten“ darstellen.

Sollen Sie vielleicht sagen: „Der Staat bin ich“? Oder aktueller: „Die NWO bin ich“?

Übrigens:
Ich wünsche allen Deutschen einen schönen Nationalfeiertag.

7429

@ Vavildi:

„Die Welt wie wir sie kannten gibt es nicht mehr und kommt nicht mehr – Punkt.“ **

Wieso „kannten“? Wir kennen diese Welt doch immer noch! Sie ist doch erst seit Ende 2019 vorbei (vorausgesetzt, es stimmt überhaupt, daß sie vorbei ist).

Man sollte sich nicht den Anglizismen so kritiklos hingeben.

„Die Welt wie wir sie kannten“: diese Formulierung enthält einen Anglizismus, der dann, wenn man ihn übernimmt, dazu führt, daß man wirklich glaubt, man könne „die Welt“ nicht mehr kennen, denn die Vergangenheitsform „kannten“ sagt nämlich grammatisch ganz eindeutig, „diese Welt“ sei nicht mehr zu kennen. Diese grammatische Form suggeriert in einem syntaktischen Zusammenhang (Satz) semantisch Falsches, jedenfalls für die, die „die Welt“ noch kennen. Und für diejenigen, die - und zwar über die Sprache (spezieller: über den Anglizismus) - die Welt vor der Coronahysterie (meinen) nicht mehr (zu) kennen, gelten eben die Sprachregeln, die zur Verdummung und in eine falsche Wirklichkeit, eine neue Wirklichkeitsordnung wie eine neue Weltordnung führen.

Ich kenne die Welt vor der Coronahysterie noch ganz genau!

7430

@ Till Außenspiegel:

„@ Vavildi:

»Die Welt wie wir sie kannten gibt es nicht mehr und kommt nicht mehr – Punkt.« **

Das beinhaltet die Chance auf eine bessere Welt in der Zukunft.“ **

Es beinhaltet auch das Gegenteil, und zwar erst recht dann, wenn Suggestion „im Spiel“ ist. Warum sollen wir die Welt vor der Coronahysterie nicht mehr kennen? Für jemanden, der es gut meint mit den anderen Menschen, ist es nicht wichtig, ob er ihnen – in der Masse unbewußt – suggeriert, sie „kannten“, oder ihnen zugesteht, sie „kennen“ jene Welt, also: immer noch (Präsenz beachten). Wenn etwas neu ist, dann ist es neu, aber ich muß deswegen nicht das Alte vergessen haben. Die Suggestion des Vergessenhabens, die hier über den Anglizismus funktioniert: im obigen Beispiel heißt es eben auf Grund der englischen Grammatik unpräzise und darum zumeist auch falsch: „the world we knew“; denn kein einziger unter den Englischsprachigen kann beweisen, daß alle („we“) die Welt („the world“), nämlich die vor der Coronahysterie, nur kannten („knew“), d.h. nicht mehr kennen.

Eine eindeutige Suggestion!

7431

@ Kai Ahnung:

„Zum Nationalfeiertag:

Vor 30 Jahren geschah ein großes Wunder:
Mitteldeutschland wurde in Ostdeutschland umbenannt und Ostdeutschland, auf dessen Territorium sich das heutige Polen größtenteils befindet, wurde anscheinend endgültig aufgegeben.
Willy Brandt in einem Grußwort an die Schlesier zu ihrem Pfingsttreffen 1957: »Verzicht ist Verrat.«“ **

Das ist richtig und sehr traurig. Es sagt sehr viel über die slawische Mentalität und auch über die Verlogenheit der Politiker.

Der Nationalfeiertag hat aber seinen Hauptgrund in der Überwindung des DDR-Systems, das die DDR-Deutschen mit ihrer Revolution - der besten und unblutigsten Revolution aller Zeiten - gestürzt haben. Sollte man Ihrer Meinung nach trotzdem den Nationalfeiertag nicht begehen?

@ Kai Ahnung:

„Das noch größere Wunder: Die Deutschen bejubeln das Ereignis von 1990 im allgemeinen als »Wiedervereinigung«.“ **

Wie hoch ist denn der Prozentsatz derer, die das wirklich „bejubeln“? Daß die Ostdeutschen (aus Pommern, Ostbrandenburg, Schlesien, Wartheland, Grenzmark Posen, Danzig, Westpreußen, Ostpreußen, Memelland) und mit ihnen alle Deutschen wieder einmal betrogen wurden, ist nicht hinzunehmen. Hierüber sind wir uns einig.

Und der deutsche „Denker“ (?**?) Otto Waalkes, eher Witzbold (oder „Blödelotto“, wie er in seinen besten Zeiten genannt wurde), suggeriert unbewußt, daß Ostfriesland in Ostdeutschland zu finden sein könnte, obwohl es in Wirklichkeit in Westdeutschland liegt. Vielleicht ist das ja sein Beitrag zur Deutschen Einheit.

7432

@ Vavildi:

„Es geht um das Ende unserer Zivilisation, so wie wir sie kannten.“ **

Nicht wie wir sie „kannten“, sondern wie wir sie kennen. Kennen Sie unsrere Zivilisation schon nicht mehr? Sind Sie schon geimpft? Anglizistisch geimpft scheinen Sie jedenfalls schon zu sein. Versuchen Sie doch bitte, den Anglizismus wegzulassen, damit es wenigstens noch ein bißchen dauern kann, bis Sie unsere Zivilisation (Kultur!) völlig vergessen haben.

Ich kenne unsere Zivilisation immer noch sehr gut!

7433

Ja, Hubi Stendahl ist natürlich zuzustimmen (**|**|**).

Nicht überall, wo „Gleichberechtigung“ oder „Emanzipation“ draufsteht, ist auch Gleichberechtigung oder Emanzipation drin. *Innen.

Es ist sogar so, daß die, die an diese Aufkleber geglaubt haben, diejenigen sind (Ausnahmen bilden nur die Superreich*innen unter ihn*innen), die am meisten ohne jede Unterstützung dastehen werden, weil ihnen gerade das fehlt, wogegen sie sich immer gewehrt haben: Kinder.

Wenn kein Geld mehr weiterhelfen kann, dann helfen wenigstens Kinder. Hat Frau aber keine, dann ist sie verloren, schlimmer dran als jede arme Frau aus Afrika.

Hinterher ist *… immer schlauer ?

7434

@ Hubi Stendahl:

„Wir wissen, dass seit langer Zeit an der Verwirklichung einer Zentralisierung Europas gearbeitet wird, die über Volksbeteiligung keine Chance hätte, weil die Menschen sofort sehen würden, dass man ihnen Freiheit und Würde entziehen würden. Dieses ultimativ hierarchische Konzept ist nicht einfach der Sucht nach Geld und Macht geschuldet; es ist der Glaube, dass nur eine kleine selbsternannte gottähnliche Elite, unvergleichbar mit dem Rest der Spezies Mensch, die Fortentwicklung befruchten kann. Kurz: Es ist eine kleine Clique von Psychopathen, die sich an die Stelle der Schöpfung hievt und die Ziele notfalls mit Gewalt durchsetzen will.

Die gute Nachricht, sie haben keinen Plan B.

Während der »Flugzeugträger« der Kabale die USA geplant ins Wanken gerät und aus deren Sicht, zwar von einer konservativen elitären Abspaltung gekapert, untergehen soll, wollen sie Europa (EU) zum vorläufigen Zentrum ihrer Agenda machen und die USA gegen China ersetzen. Alles entscheidet sich dabei in Berlin, da die stärkste Wirtschaftsmacht Europas zerlegt werden muss, um im Chaos die Staaten mit – erzwungener Freiwilligkeit – abzureißen und als Bundesländer einer überstaatlichen EU anzuschließen. Diese Agenda konnte ich bereits im Januar 2017 im Artikel »Https://www.geolitico.de/2017/01/10/der-plan-der-angela-merkel/« (**) konkretisieren.

Deren Problem ist, dass diese Agenda 2030 KEIN DYNAMISCHER PLAN ist, er ist statisch. Es existiert kein Plan B, es existieren auch keine Ausweichpläne für einzelne Aktionen. Das erklärt, warum man das Risiko des Erwachens der Völker in Kauf nehmen muss und die Narrative in sich zusammenfallen könnten. Im darauf folgenden Chaos wird man versuchen die Verfassungen der wichtigsten Staaten der EU derart zu schleifen, dass mit erzwungener Freiwilligkeit über eine Volksbefragung (nicht Abstimmung) Konvente einrichtet, die die jeweiligen Verfassungen aushebeln sollen. In der BRD sind das die Artikel 79 Abs.3, 146, 20 und 23. Diese Artikel sind die letzten Schlüssel des Volkes um zu verhindern, dass es in einem totalitären genderisierten toleranten Gleichheitswahn eines Superstaats untergeht. Das ist kein Spaß, diese Artikel sind das NOCH verschlossene Einfallstor, das mit dem GG-widrigen Infektionsschutzgesetz noch nicht aufgestoßen werden konnte. Es ist vielmehr der nächste Schritt der statischen Planung erforderlich, mithilfe des Tiefen Staats in Europa, deren informelle Vorsitzende Angela Merkel ist, das Chaos soweit voranzutreiben, dass die Menschen nur noch Ruhe haben wollen.

Man wird in den Staaten der EU den Völkern vorgaukeln, dass eine Rückkehr zur Normalität nur möglich ist, wenn ein zentralisierter Länderbund die Dinge in die Hand nimmt, um wieder Prosperität zu schaffen. Werden die Menschen, die bald in prekären Verhältnissen leben werden, dieses weitere Narrativ, diese Kröte schlucken? Nicht wenn wir endlich beginnen die Wirkungen zu thematisieren, die mit einer Zentralisierung der Macht über 500 Millionen Menschen durch anonyme Apparatschiks, die überdies an den Fäden von Psychopathen hängen, einhergehen.

Der erste Schritt ist Anfang November der Sieg der konservativen Gruppe um Trump in den USA, um den laufenden Abriss zu verhindern bzw. zu verzögern und das Narrativ Corona zu entkleiden. Danach muss ein Ruck durch die Völker Europas gehen und die Menschen verachtenden Maßnahmen, lanciert durch eine vergleichsweise kleine Gruppe in den EU-Staaten, die an den Fäden des Konzernkapitals und den Hinterzimmern hängen, müssen vor Gerichte gebracht werden. Der Corona-Ausschuss arbeitet daran, wenn auch sehr sehr spät. Das wird den Menschen die Augen öffnen und kann von den Medien nicht mehr unterdrückt werden. Hier geht es dann um Billionen und Strafen. Auch wenn diese nie gezahlt werden können, weil wir im Verlauf eine Währungsreform sehen werden.

Der Angriff kann noch gestoppt werden. Also machen wir weiter und klären darüber auf, welchen Sinn das Spektakel hat, das mittlerweile so vielen Menschen das Leben gekostet hat, ganz ohne ein nicht existentes Virus. Es geht um eure Kinder UND Kindeskinder.“ **

Um sie geht es hauptsächlich. Ganz genau. Auch das ist Nachhaltigkeit. Allerdings eine, von der die Globalisten nichts wissen wollen.

Die Globalisten „haben keinen Plan B“, sagen Sie; aber die Globalisten können doch sowieso auf einen Plan B pfeifen. Dann gibt es eben noch mehr Chaos als ohnehin gemäß Plan A, und das ist doch genau, das, was sie wollen, weil jeder Plan (von A bis Z) zum Chaos führt. Sie setzen auf eine „Neugeburt aus dem Chaos“ - so oder so.

 

==>

 

NACH OBEN

www.Hubert-Brune.de

 

 

WWW.HUBERT-BRUNE.DE

 

NACH OBEN