WWW.HUBERT-BRUNE.DE
Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140

<= [1251][1252][1253][1254][1255][1256][1257][1258][1259][1260] =>

Jahr  S. E. 
 2001 *  1
 2002 *  1
 2003 *  1
 2004 *  3
 2005 *  2
 2006 *  2
2007 2
2008 2
2009 0  
2010 56
2011 80
2012 150
2013 80
2014 230
2015 239
2016 141
2017 150
2018 30
2019 18
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
14
14
70
150
300
380
610
849
990
1140
1170
1188
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
16,67%
 
400%
114,29%
100%
26,67%
60,53%
39,18%
16,61%
15,15%
2,63%
1,54%
 
S.E. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0050
0,0044
0,0198
0,0384
0,0702
0,0819
0,1219
0,1581
0,1726
0,1869
0,1810
0,1734
 
K.  
1
1
1
3
2
2
2
4
0  
158
97
246
169
1614
1579
1950
1102
79
26
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
16
16
174
271
517
686
2300
3879
5829
6931
7010
7036
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
33,33%
 
987,50%
55,75%
90,77%
32,69%
235,28%
68,65%
50,27%
18,91%
1,14%
0,37%
 
  K.  
S. E.
1
1
1
1
1
1
1
2
0
2,82
1,21
1,64
2,11
7,02
6,61
13,83
7,35
2,63
1,44
 
  K.  
T.
0,0039
0,0027
0,0027
0,0082
0,0055
0,0055
0,0055
0,0109
0
0,4328
0,2658
0,6721
0,4630
4,4219
4,3260
5,3279
3,0192
0,2164
0,0712
 
 K. (S.) 
S.E. (S.)
1
1
1
1
1
1
1
1,143
1,143
2,486
1,807
1,723
1,805
3,770
4,569
5,888
6,080
5,991
5,923
 
K. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0057
0,0050
0,0491
0,0693
0,1210
0,1479
0,4596
0,7225
1,0164
1,1362
1,0843
1,0316
* Von 2001 bis 2006 nur Gästebuch, erst ab 2007 auch Webforen und Weblogs.

NACH OBEN 1251) Alf, 14.07.2020, 01:02; Kathrina, 14.07.2020, 02:29, 02:57, 03:57, 04:36, 15:44, Kramp-Knarrenbauer, 14.07.2020, 16:59, 18:04; Kathrina, 14.07.2020, 23:25 (7210-7218)

7210

@ Herbert Ludwig:

„Die öffentlich-rechtlichen Sender betreiben die Aufhebung der Demokratie nicht von außen, sondern in ihrem Kern, im Bewusstsein des Menschen.“ **

Das ist gewissermaßen eine „Pseudomorphose“ (**), denn es hat große Ähnlichkeit mit dem, was Oswald Spengler - mit Bezugnahmen auf Kulturen allerdings - als eine „historische Pseudomorphose“ bezeichnete: „Historische Pseudomorphosen nenne ich Fälle, in welchen eine fremde Kultur so mächtig über dem Lande liegt, daß eine junge, die hier zu Hause ist, nicht zu Atem kommt und nicht nur zu keiner Bildung reiner, eigener Ausdrucksformen, sondern nicht einmal zur vollen Entfaltung ihres Selbstbewußtseins gelangt.“ (Oswald Spengler, Der Untergang des Abendlandes, 1918/1922, S. 784 **). Die Oberfläche bildet in Ihrem Beispiel die Demokratie - sie steht als Fassade da - und weht „mächtig über dem Lande“, der Kern aber, den der Mensch mit seinem Bewußtsein bildet, kommt „nicht zu Atem“ und gelangt „nicht nur zu keiner Bildung reiner, eigener Ausdrucksformen, sondern nicht einmal zur vollen Entfaltung“ seines Bewußtseins, einschließlich seines „Selbstbewußtseins“ natürlich.

@ Herbert Ludwig:

„Die demokratischen Organisationen und Wahlen bleiben als hohle Kulisse bestehen, aber alle Staatsgewalt geht in Wahrheit gar nicht mehr vom Volk als dem ursprünglichen Souverän, sondern von den Herrschenden aus.“ **

Dies hat ebenfalls Ähnlichkeit mit der Pseudomorphose (**), auch der historischen (**). Vorhandene Formen müssen ausgefüllt werden, und es entstehen gefälschte Formen, wenn nicht so „auskristallisiert“ werden kann, wie es der eigenen Form entspricht. Was in dem naturwissenschaftlichen Beispiel die Auskristallisierung von erstarrten Gesteinsmassen zu gefälschten Formen (Kristalle, deren innere Struktur dem äußeren Bau widerspricht) betrifft, das betrifft in Ihrem Satz die „demokratischen Organisationen und Wahlen“, die „als hohle Kulisse bestehen“ bleiben, aber gefälscht sind, weil die Staatsgewalt nicht mehr (wie vorher, „ursprünglich“) „vom Volk als dem ursprünglichen Souverän“, sondern nur noch „von den Herrschenden“ ausgeht. Alle demokratischen Formen sind also gefälscht, stehen nur noch als Fassade da, hinter der nicht mehr das Volk, sondern nur noch die Herrschenden stehen. Die Herrschenden widersprechen innerlich dem äußeren Bau, der Fassade bzw. Kulisse, so wie die innere Struktur der Kristalle dem äußeren Bau widerspricht, wie eine Gesteinsart in der Erscheinungsweise einer fremden.

@ Herbert Ludwig:

„Wir befinden uns, das ist offensichtlich, auf dem Wege in immer totalitärere Verhältnisse, deren geistige Hintergründe der deutsche Philosoph und Anthropologe Arnold Gehlen wie folgt beschrieb:
»Teuflisch ist, wer das Reich der Lüge aufrichtet und andere Menschen zwingt, in ihm zu leben. (…) Der Teufel ist nicht der Töter, er ist Diabolos, der Verleumder, ist der Gott, in dem die Lüge nicht Feigheit ist, wie im Menschen, sondern Herrschaft. Er verschüttet den letzten Ausweg der Verzweiflung, die Erkenntnis, er stiftet das Reich der Verrücktheit, denn es ist Wahnsinn, sich in der Lüge einzurichten.«“ **

Auch hier paßt der Vergleich mit der Pseudomorphose (**) wieder. Wenn es schon Fälschungen in der leblosen Materie gibt, dann braucht man sich bei Lebewesen und erst recht bei den Menschen unter ihnen nicht mehr zu wundern. Wundern kann man sich eher darüber, daß neben den Fälschungen auch hin und wieder etwas Echtes, etwas Wahres dabei ist.

Es geht um Pseudomorphosen, um Fälschungen, um Fassaden, um Kulissen, um Täuschungen, kurz: um Lügen.

7211

@ Till Außenspiegel. **

Sie meinen also, es sei „bescheuert“, wenn zweiundzwanzig Männer einem Ball hinterherlaufen. Gut, das kann man, muß man aber nicht so beurteilen. Wenn ein Volk gern im Wohlstand lebt und es Parteien gibt, die diesem Volk den Wohlstand nicht nur versprechen, sondern dieses Versprechen auch für sehr lange Zeit einhalten, dann ist es alles andere als „bescheuert“, diese Parteien zu wählen. Sie müssen sich einmal die Alternativen vor Augen führen. Wenn das Volk sich z.B. etwas anderes versprechen läßt und immer wieder durch Folgen wie Krieg oder andere Enttäuschungen feststellen muß, daß all diese Versprechen nicht gehalten worden sind, ist es schon sinnvoll, einem Versprechen, das immerhin schon lange gehalten worden ist, auch weiterhin zu vertrauen. Jedenfalls ist es normal. Normal ist es ja auch, daß zweiundzwanzig Männer einem Ball hinterherlaufen, wenn sie dafür Wohlstand versprochen bekommen.

Faktisch ist es immer wahr, daß man als Volk gelackmeierter ist als die Mächtigen. Das ist nun eben eine Tatsache. Daraus aber zu schließen, daß Volk könne sein Schicksal genauso bestimmen wie die Mächtigen, ist schlichtweg falsch. Die Mächtigen können auch nicht alles bestimmen, aber immerhin bei weitem mehr als das Volk. Also ist es für das Volk wie für Fußballer durchaus sinnvoll, an Versprechen zumindest für einen bestimmten Zeitraum zu glauben. Warum soll ein Fußballer plötzlich sagen, daß er lieber Handballer sein will, wenn er das Handballspiel nicht beherrscht und auch nicht weiß, wieviel er dabei „verdient“? Warum soll ein Volk Politiker nicht wählen, wenn diese das Volk zwar letztendlich sowieso abzocken werden, aber immerhin für eine gewisse Zeit unterstützen, ja durchaus kräftig unterstützen.

Ich sage hier nicht meine Meinung darüber, sondern versuche zu verstehen, warum das Volk sich so verhält, wie es sich verhält, und zwar überall auf diesem Planeten.

Entscheidungen sind zwar selbst rational, motiviert aber werden sie hauptsächlich emotional. Alle Lebewesen gehen so vor. „Mit Speck fängt man Mäuse.“ Mit Wohlstand fängt man Wähler.

Und jetzt? („Corona“-Panik) Ja, jetzt haben viele Angst - wieder eine Emotion - und wieder ist die Reaktion normal im Sinne von natürlich. Aber das wird nur so lange weitergehen können, bis die Weltwirtschaftskrise wegen der zu extrem gewordenen Umstände zu einer anderen, aber ebenfalls emotional begründeten Reaktion zwingen wird. Das Rationale dient nicht dem Überlebensmechanismus, sondern dem Luxus. Denken ist Luxus. „Der Mensch denkt, Gott lenkt.“ Für Gottlose: „Der Mensch denkt, die Natur lenkt.“

Jedenfalls geht es in der Weltgeschichte nicht in erster Linie um den Gegensatz von Intelligenz und Dummheit bzw. Bescheuertheit, sondern um den Unterschied von Rationalität und Emotionalität. Deswegen ist es so schwierig, etwas als „bescheuert“ zu beurteilen. Zutreffender ist z.B. beim Thema „Wohlstand“ oder beim Thema „Mode“ eher das Wort „dekadent“.

Wichtige Veränderungen werden nicht durch Volksentscheide und schon gar nicht durch Volkswahlen entschieden und durchgesetzt. Die Rundfunkgebühren sind wichtig, also werden sie nicht durch Volksentscheide und schon gar nicht durch Volkswahlen geändert werden. Wie gesagt: Ich sage hier nicht meine Meinung darüber ....

7212

Der Film von Oliver Janich (**) ist gut, besonders an den Stellen, an denen er zur emotionalen und moralischen „Instanz“ wird.

Was sollen wir mit Medien, die alles Erdenkliche propagieren, was gegen uns gerichtet ist? Außerdem sind auch meiner Meinung nach die Medien mehr zu verurteilen als die Gewaltenteilung, denn es ist nicht die Aufgabe der Gewaltenteilung, sondern die Aufgabe der Medien, die Politik und darum auch die Gewaltenteilung zu kontrollieren, weshalb die Medien, obwohl nur „die vierte Gewalt“ genannt, den anderen in der Hierarchie übergeordnet sind, also höher stehen als die drei Gewalten Exekutive, Legislative und Judikative. Das scheint im gesamten Westen so zu sein, und auch die den Staaten übergeordnete private Macht scheint im gesamten Westen am mächtigsten zu sein. Dazu paßt genau, daß die Medien zum selben Zeitpunkt auf extreme Weise privatisiert worden sind, wie die private Macht auf extreme Weise die Staaten in die Schranken verwiesen hat. Der Ausdruck „Globalisierung“ ist zwar nicht falsch, verheimlicht aber diese neue Machtstruktur.

7213

@ Vavildi:

„Schauen Sie mal in die englischsprachigen Blogs. Da wird Klartext »gesprochen«.“ **

In englischsprachigen Blogs und Foren wird noch weniger Klartext gesprochen als in deutschsprachigen Blogs und Foren. Die Restriktionen sind nur andere, und es wird vor allem viel, viel mehr geheuchelt - bis zum Unerträglichen. Aber das ist typisch für Angelsachsen. Zwar sind die weitaus meisten US-Amerikaner Deutsche, aber das Angelsächsische bzw. Englische ist ihnen seit dem 2. Weltkrieg eingetrichtert worden - so wie mittlerweile ja auch uns in Europa, wenn auch mit weniger Trichtern (vgl. die mittlerweile unzähligen und in ihrer Dummstruktur unerträglichen Anglizismen, deren Eintrichterung von den meisten gar nicht oder jedenfalls nicht nachhaltig genug bemerkt werden).

Ich selbst habe siebeneinhalb Monate lang in einem englischsprachigen Forum namens „I Love Philosophy“ kommentiert (anglizistisch: „gepostet“): **

Ich empfehle ohnehin all denjenigen, die das Fremde angeblich so sehr viel lieber haben: Geht doch nach drüben!

7214

@ Till Außenspiegel:

„Dieses „Wunder“ bräuchte eine Wucht wie ein riesiger Stein, der vom Himmel fällt. Das könnte 2036 geschehen, wenn der Asteroid Apophis wiederkehrt. Schauen wir mal. Falls ab 2030 überall Tiefbunker gebaut werden, wissen wir bescheid.“ **

Bis dahin brauchen Sie gar nicht zu warten, Tillchen, denn am 21.12.2020 ist die nächste Jupiter-Saturn-Konjunktion, und zwar im Luftzeichen „Wassermann“. Da die modernen Weltherrscher wie alle „Weltherrscher“ vor ihnen an astrologische Begebenheiten glauben und versuchen, mit ihnen eine „Geschichte“ in Gang zu setzen, können Sie sicher sein, daß am 21.12.2020 etwas „vom Himmel fällt“, vielleicht der „NWO-Stern von Bethlehem“.

7215

Wenn es in anderen Foren oder Blogs so viel besser wäre, dann würde Vavildi doch in diesen anderen Foren und Blogs auch kommentieren. Tut er aber nicht. Was ist daran so schwer nachzuvollziehen? Der Rest sind Fakten, die sich aus eigenen Beobachtungen speisen. Ich habe ja die Erfahrungen mit einem nicht unbedeutenden englischsprachigen Forum gemacht - und nicht nur in diesem, sondern auch in anderen. Es wird dort so gut wie nie Klartext geredet, sondern fast alles beruht fast immer auf Heuchelei (deren typisch englische Variante übrigens auch seit Jahrhunderten bekannt ist und „cant“ genannt wird), hinter der jeweiligen Strategie versteckt ist: ** **

Wer mein „Geh-doch-nach-drüben“-Ratschlag „in keinster Weise nachvollziehen“ will, hat ja Gründe und Motive dafür. Äußerst merkwürdig ist daher, wenn jemand angibt, die englischsprachigen den deutschsprachigen Blogs vorzuziehen, aber dennoch hier in einem deutschsprachigen und nicht in einem englischsprachigem Blog kommentiert. Ich habe das Gefühl, daß man in Deutschland wie überall in der Welt nach Sündenböcken sucht, und im Bereich des Rassistischen bleiben nur noch „die Weißen“, im Bereich des Sexismus bleibt nur noch „der weiße Mann“ bzw. (deutschsprachig) „der deutsche Michel“ übrig. Das ist dann aber kein Widerstand, sondern Widerstand gegen den Widerstand, also zuletzt gegen sich selbst gerichtete Dummheit. Das kann es nicht sein. Und das wissen auch die Machthaber, sogar auch die in den Gerichten, denn auch die Richter und Anwälte wissen von der Spaltung der Masse und wie man die ausnutzt.

7216

@ Rita Kubier:

„@ Kramp-Knarrenbauer 11.07.2020 - 20:59. ** **

Na, Sie haben dieses, ihr Pseudonym auch nicht umsonst so gewählt! Warum nicht einfach AKK = Auch Keine Ahnung!! Wäre wahrscheinlich noch wesentlich treffender! Jedes weitere Wort erspare ich mir.“ **

Im Wort Ersparen sind sie nicht gerade eine Olympionikin. Und das Kürzel für „auch keine Ahnung“ ist nicht „AKK“, sondern „akA“ - erinnert an „aka“ (englisch: „also known as“).

Was Sie tun, ist Spaltung betreiben und einen Sündenbock suchen und glauben, gefunden zu haben. Diese Spaltung hat mit dem Widerstand, um den es hier geht, nur insofern zu tun, als sie gegen den Widerstand gerichtet ist. Dafür gibt es nur zwei Motive, und beide haben mit viel Dummheit zu tun. Sie fragten Kathrina: „Für wie dumm halten Sie UNS denn?“ (**). Ich antworte (wenn ich darf, Kathrina): Die Dummheit, die Sie Ihrem „Geschäftsführer“ unterstellen, ist dagegen jedenfalls sehr viel geringer. Wenigstens versucht er, sich selbst und seinen Kunden gegenüber Angst nicht anmerken zu lassen. Ihr Suchen nach Sündenböcken ist unsinnig und zuletzt gegen Sie selbst gerichtet, ein Autorassismus, also Dummheit. Das ist kontraproduktiv, denn die Massen funktionieren überall gleich: wie Massen eben. Ein aus Österreich stammender Wortführer in Deutschland sagte einmal in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: „Die Masse ist ein Weib: dumm und leicht verführbar.“ Und wenn man die Masse spaltet, hätte ein anderer Wortführer hinzufügen können, dann ist sie noch leichter zu beherrschen. Wenn Sie in einem Unternehmen arbeiteten und hätten die Möglichkeit, Ihren Geschäftsführer mit einer Mehrheit an Stimmen abzuwählen, würden Sie dann erst einmal anfangen, über Ihre Arbeitskollegen zu lästern, nämlich so, wie Sie es hier im Blog mit denjenigen, die Sie doch für den Widerstand brauchen, getan haben („die sind dumm“ u.ä. [**]) und so nicht für die Entlassung Ihres Geschäftsführers, sondern für Ihre eigene Entlassung „sorgen“. Das ist nun einmal gegen Ihre eigenen Interessen gerichtet, also ein Zeichen von viel Dummheit.

Lassen Sie mich raten: Ihr nächster Fehler wird sein, auf den Mann aus Österreich einzugehen.

7217

@ Doris Mahlberg. **

Ein Beispiel unter mehreren: Die Nichtwähler sind seit Jahrzehnten schon die absolut stärkste Partei in Deutschland. Ihr „Wahl-»Argument«“ ist ebenfalls so ein Fehler, der zuletzt nur gegen Sie selbst und gegen den Widerstand gegen den Mainstream gerichtet ist und ganz sicher auch verwendet wird. Spaltung - egal welche - ist immer kontraproduktiv. „Teile und herrsche“ - dieses Prinzip ist uralt.

Es ist nicht die Aufgabe der Nichtwähler, eine Partei zu gründen, denn ihre Aufgabe als Wähler, sofern sie solche sind, ist nur die Wahl. Wenn sie die Altparteien nicht wählen wollen, ist das legitim. Ich jedenfalls kann das sehr gut verstehen.

Statt immer nur zu meckern, schlagen Sie doch einmal vor, wie man Nichtwählern wenigstens die angeblich nicht mit dem Mainstream übereinstimmende AfD attraktiv machen kann. Oder ist die AfD vielleicht auch im Mainstream? Viele Nichtwähler würden jetzt antworten: „Ja, ist sie“. Ich bin da vorsichtiger. Aber warum müssen erst Menschen wie z.B. Kathrina und ich Ihnen so etwas überhaupt vorschlagen? Warum kommen sie nicht selber auf die Idee, die Nichtwähler zu beachten statt immer nur auf einen Sündenbock herumzuhacken? Sie werden diesen Sündenbock sowieso nie ändern. Wollen Sie es vielleicht auch gar nicht und sind selbst auch im Mainstream? Sie reden der falschen Seite das Wort, weil es so einfach ist, wenn man immer nur auf einen Sündenbock einzuschlagen braucht.

7218

@ Erwin Lottermann:

„Zitat – von Edward Mandell House, persönlicher Berater von W. Wilson, US-Präsident von 1913 ( !!! ) bis 1921, in einem Gespräch mit Wilson zur geplanten Umstellung des Geldsystems von Golddeckung auf Volksbürgschaft/Schuldgeld und der dafür notwendigen Registrierung der Bürger mittels Pfandbrief (Geburtsurkunde):

»Schon bald werden alle Menschen verpflichtet sein, ihr biologisches Eigentum (Anm.: sich und ihre Kinder) in einem nationalen Überwachungssystem registrieren zu lassen, welches auf Basis des alten Pfandsystems funktioniert. Durch diese Methodik können wir die Leute zwingen, sich unserer Agenda zu unterwerfen, was unser Bürgschaftssystem zur Deckung unseres (wertlosen) Papiergeldes verändern wird. Jeder Mensch wird gezwungen sein, sich registrieren zu lassen oder aber darunter zu leiden, keinen Job zu bekommen und erwerbsunfähig zu bleiben. Sie werden unser Pfandbesitz sein und wir werden das Pfandrecht an ihnen für immer behalten – durch Anwendung des allgemeinen HANDELSRECHTS unter dem System der abgesicherten Bestandsdeckung.«

»Dadurch, dass die Menschen unwissentlich ihre Frachtbriefe (Anm.: Geburtsurkunde) bei uns abliefern, werden sie als bankrott und insolvent bewertet und durch Besteuerung immer ein wirtschaftlicher Sklave bleiben. …. (Anm.: welche Mitglieder welcher Ethnie zahlen übrigens keine Steuern?) ……….. Sie werden ihrer Rechte beraubt und von uns mit einem Wert versehen, aus dem wir Kapital schlagen werden …………………………………………………………………. Im Endeffekt ist das der einzig logische Weg, eine Regierung zu finanzieren: Wir versorgen die Registranden mit Pfandverschreibungen und Schuldgeld (Kredit- und Buchgeld , Hypotheken ) und nennen das Beihilfen (Sozialhilfe, Finanzierungen, Subventionen ).«

Quelle: Freedompool.org (**).“ **

Es bleibt noch anzumerken, daß Edward Mandell House nicht von „Menschen“ sprach, sondern von „Amerikanern“: Dieses „Volk wird hilflos und ohne Hoffnung auf Erlösung sein, und wir werden das hohe Amt des Präsidenten unserer Scheinfirma benutzen, um dieses Komplott gegen Amerika zu schüren“. In England hat es angefangen, sich fortgesetzt in den USA, und mittlerweile ist die ganze Welt davon betroffen. Ersetze „Amerikaner“ durch „Menschen“ und „Komplott gegen Amerika“ durch „Komplott gegen den Planeten Erde“. - Gilt Edward Mandell House auch als „Philanthrop“?

 

NACH OBEN 1252) Kathrina, 15.07.2020, 16:36 (7219)

7219

@ Kramp-Knarrenbauer:

„Sie (gemeint ist Rita Kubier [**]; HB) fragten Kathrina: »Für wie dumm halten Sie UNS denn?« (**). Ich antworte (wenn ich darf, Kathrina): Die Dummheit, die Sie Ihrem „Geschäftsführer“ unterstellen, ist dagegen jedenfalls sehr viel geringer. Wenigstens versucht er, sich selbst und seinen Kunden gegenüber Angst nicht anmerken zu lassen. Ihr Suchen nach Sündenböcken ist unsinnig und zuletzt gegen Sie selbst gerichtet, ein Autorassismus, also Dummheit. Das ist kontraproduktiv, denn die Massen funktionieren überall gleich: wie Massen eben.“ ** **

Ja, Sie dürfen für mich antworten. Danke.

Spätestens seit Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts wird das Phänomen „Masse“ auch näher unter die Lupe genommen. Zu glauben, man könne eine Masse haben, die immerzu nur kritisch und widerspenstig ist, ist ein Irrtum sondergleichen. Das wäre doch dann gar keine Masse mehr. Die Masse ist doch schon definitionsgemäß keine Besonderheit oder ein Störenfried und also auch keine politische Widerstandsbewegung. Per Definition nicht.

@ Kramp-Knarrenbauer:

„Oder ist die AfD vielleicht auch im Mainstream? Viele Nichtwähler würden jetzt antworten: »Ja, ist sie«. Ich bin da vorsichtiger. Aber warum müssen erst Menschen wie z.B. Kathrina und ich Ihnen so etwas überhaupt vorschlagen?“ ** **

Weil sie selbst so sind wie die, denen sie das unterstellen, sie projizieren ihre eigenen Unzulänglichkeiten auf andere.

@ Doris Mahlberg (Frau oder doch eher Herr? []). **

Ich habe nicht „meine Meinung“, sondern etwas Objektives, eine Tatsache gesagt: EINIGKEIT IM WIDERSTAND !

Ohne Einigkeit im Widerstand können Sie den Widerstand vergessen. Ganz getrost!

Das ist so. Auch dann, wenn Sie diese Tatsache noch so sehr nicht wahrhaben wollen. Dagegen können Sie nichts machen.

Und Ihre 15% können Sie auch vergessen, weil diese Prozentzahl eine Lüge ist - ich erinnere an das, was Kramp-Knarrenbauer über die Nichtwähler gesagt hat. Außerdem werden die Fragen, die angeblich „Meinungsumfragen“ sein sollen, so formuliert, daß immer das erwünschte Ergebnis dabei herauskommt. Das ist doch alles sehr lange bekannt.

Winston Churchill: „Ich traue nur den Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.“ Er mußte es ja wissen, denn er war ja wirklich ein ganz großer Fälscher.

 

NACH OBEN 1253) Kramp-Knarrenbauer, 16.07.2020, 17:53; Alf, 16.07.2020, 18:45; Kathrina, 16.07.2020, 19:24; Alf, 16.07.2020, 20:35; Kathrina, 16.07.2020, 22:11, 23:38, 23:57 (7220-7226)

7220

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Hören Sie doch endlich auf mit Ihren Belehrungen!“ **

Sie sind doch derjenige, der andere „belehren“ will mit der falschen Behauptung, daß diejenigen, die beim Widerstand noch (noch!) nicht mitmachen, nicht zu gebrauchen seien. Sie liefern also eine oberdumme „Belehrung“ ab, die zuletzt gegen Sie selbst gerichtet ist, vorausgesetzt, daß Sie überhaupt selbst beim Widerstand mitmachen wollen, was man ja sehr bestreiten kann - mit Recht, wie man sieht.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Denken Sie vielleicht, wir wissen nicht, wie wichtig beim Widerstand der Zusammenhalt ist?!“ **

Jeden Tag zeigen Sie und viele andere im Internet, daß sie nicht wissen, wie wichtig der Zusammenhalt - besser: die Einigkeit (!) - beim Widerstand ist. Wer für und im Widerstand ist, meckert und lästert nicht öffentlich (öffentlich!) über diejenigen, die dabei noch (noch!) nicht mitmachen, sondern wartet ab, geht auf sie zu, versucht sie zu überzeugen, wartet wieder ab, denn das - und nur das - ist erfolgsversprechend. Und wenn später sogar der kritische Punkt erreicht ist, dann kippt die Masse nämlich sowieso von selbst und macht sich dann zur Masse der neuen Herrschaft(en). Bis dahin muß man aber Geduld haben, vor allem aber darf man nie den Fehler machen, einen Keil in die Bewegung zu treiben. Schon kleine Kinder wissen, daß mit jeder erneuten Spaltung das Ergebnis kleiner und kleiner und viel kleiner wird.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Das gilt aber nur für den Zusammenhalt GLEICHGESINNTER!!“ **

Ja, da ist sie wieder: die Dummheit. Das gilt eben NICHT NUR für Gleichgesinnte. Außerdem spalten Sie die Gleichgesinnten auch und besonders dadurch, daß Sie den Zuwachs an Widerstand verhindern. Der gegenwärtige Widerstand ist noch zu schwach - und zwar überall auf der Welt -, also braucht man Zuwachs, und dem Zuwachs gegenüber muß man ebenfalls Zusammenhalt demonstrieren, man muß ihn für sich gewinnen! Davon haben Sie noch nie etwas mitbekommen - ist klar -, aber schauen und hören Sie Ihren AfDlern doch einmal zu: Warum meckern die nie über die, die sie wählen sollen? Warum spalten die nie? Weil sie deren Stimmen wollen! Weil sie Zuwachs wollen! Weil sie dem Zuwachs Einigkeit zeigen (und hoffentlich auch als Versprechen einhalten). Mit Recht!

Und bei Ihnen soll man dann keine Belehrungen anbringen? Die haben Sie doch bitternötig! Das kann doch hier jeder nachlesen!

Also noch einmal: Lästerei, Meckerei und andere Versuche, den Widerstand zu spalten, ist tödlich für den Widerstand, Einigkeit das einzige Erfolgsrezept, und das fängt beim Erwerb von Zuwachs (bei Politikern: „Wählerfang“) an und darf nie (!) in eine andere Richtung gehen.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Von naiven, einfältigen, desinteressierten, gehirngewaschenen, indoktrinierten Menschen und solchen, die von kleinauf fanatisch linksgrün erzogen sind, ist nun mal nichts zu erwarten.“ **

Sehen Sie: da ist sie wieder: Ihre Dummheit. Jede Widerstandsbewegung hat einmal klein anfangen müssen, andere überzeugen müssen (siehe oben). Alle waren zuerst Gegner, manchmal blieben sie auch Gegner (*Schreck*). Deswegen ja mein Ruf nach EINIGKEIT. Es geht nicht anders.

Wenn Sie das nicht wollen, dann können Sie nur zwei Motive haben, und beide Motive haben mit sehr viel Dummheit zu tun. Ihr Schaden kommt das eine Mal kurzfristig, das andere Mal mittel- bis langfristig. Aber jedes Mal werden Sie selbst den Preis bezahlen.

Setzen Sie lieber auf der richtigen Seite auf Solidarität, auf Zusammenhalt, am besten auf Einigkeit (!). Sie müssen also vorher noch Ihre Seite wechseln.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Mit denen ist nichts anzufangen.“ **

Das wissen Sie überhaupt nicht (siehe oben, passim und alle meine Kommentare). Aber das, was Sie hier sprachlich verbreiten, das zeugt schon sehr davon, daß mit Ihnen nichts anzufangen ist. Noch einmal: Wenn Sie wirklich für oder gar im Widerstand wären, wäre Ihre Sprachwahl für die Öffentlichkeit (!) eine andere. Schimpfen Sie privat, im Kopf oder sonstwo, aber nicht öffentlich, weil gerade in der Öffentlichkeit der Widerstand am wirksamsten bekämpft werden kann, z.B. durch Spaltung.

Werbung für den Widerstand ist nicht einfach. Sie kostet viel Arbeit und Mühe. Andere holen einem da nicht die Kohlen aus dem Feuer.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Das ist vergebliche Mühe und Kraft, die dem Widerstand und Protest verloren gehen.“ **

Es ist genau umgekehrt (siehe wiederum oben, passim, und alle meine Kommentare). Denn Sie behaupten einfach, daß es mit denen nicht gehe, weil es für Sie leichter ist, wenn andere für Sie die Kohlen aus dem Feuer holen, während Sie weiterhin den Widerstand spalten. Sie sind gegen die Einigkeit im Widerstand und ganz besonders gegen den Zuwachs an Widerstand.

Sie sind gegen das, gegen das Ihre Frau Merkel auch ist. Sie tun genau das, was Ihre Frau Merkel auch tut.

Die AfDler gehen ja auch auf alle zu, die sie wählen könnten (könnten - man beachte den Konjunktiv!), sie zeigen das deutlich, weil sie nicht dumm sind. Aber Sie setzen auf Spaltung im Widerstand, also auf höchste Dummheit.

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Aber laufen Sie ruhig diesen Naivlingen in Ihrer Gutmensch-Mentalität erfolglos hinterher, wenn Sie glauben, damit die Welt retten zu können, währenddessen wir alle vor die Hunde gehen!“ **

Sie spalten schon wieder!

7221

@ Herbert Ludwig:

„Unser Erkennen hat es stets mit zwei Elementen zu tun: mit dem, was wir durch unsere Sinnesorgane wahrnehmen, und mit Begriffen, mit denen wir die Wahrnehmungen denkend durchdringen. Was auch Objekt unserer Erkenntnis werden soll: Es muss einerseits wahrgenommen und andererseits denkend erfasst werden. Darauf ist die alltägliche wie die wissenschaftliche Erkenntnis gegründet. Ein Baum als substanzielles Objekt kann nur wahrgenommen, nie aus dem Denken hervorgebracht werden. Der Begriff des Baumes, mit dem wir ihn identifizieren, kann nur gedacht werden; er haftet der Wahrnehmung nicht an. Alle Erkenntnisse erweisen sich so als Verschmelzungsprodukte zweier Elemente, die im Wahrnehmen, Beobachten, und im Denken ihren Ursprung haben.“

Man könnte hier auch verkürzt von der induktiven und der deduktiven Methode sprechen. Man sollte aber nicht den Eindruck erwecken, als sei die auf die Sinne bezogene Methode die für die Erkenntnis wichtigere.

Schaut man auf die Lebewesen, so ergibt sich (wieder durch die Sinne und das Denken), daß die Sinne bei den nichtmenschlichen Lebewesen wichtiger sind als bei den menschlichen Lebewesen und bei den menschlichen Lebewesen nur da von ähnlicher Wichtigkeit ist, wo ihre natürliche Seite betroffen ist, ansonsten aber, auf der kulturellen Seite nämlich, bei diesen das Denken oftmals wichtiger ist, als die Sinne es je sein könnten. Das mag man bewerten, wie man will, aber das Denken hat viele Vorteile, vorausgesetzt, die Kultur ist bereits so sehr elaboriert, daß das Denken Vorteile bringen kann, was wiederum eine Kultur voraussetzt, die bereits so sehr elaboriert ist, daß das Denken Vorteile bringen kann. Wir haben also auf der einen Seite die Natur mit dem Vorteil der Sinne gegenüber dem Denken und auf der anderen Seite die bereits sehr elaborierte Kultur mit dem Vorteil des Denkens gegenüber den Sinnen.

Einerseits Natur und Sinne (wissenschaftlich eine Aufgabe der Biologie) und andererseits elaborierte Kultur und Denken (wissenschaftlich eine Aufgabe der Sprachwissenschaft) bedeuten jedoch, wenn es um die Wissenschaft und nur um die Wissenschaft geht, daß beide methodisch aufeinander bezogen sein müssen; denn wenn sie es nicht sind, kann man nicht wirklich von Wissenschaft sprechen. Die einzige Kultur, die dies wirklich bis zur Perfektion - und mittlerweile sogar bis zu Überperfektion - gebracht hat, ist die abendländisch-faustische Kultur. Deshalb gibt es diese ganzen Probleme, mit denen wir es immer mehr zu tun haben. Nun ist aber die Geschichte wie die Zeit nicht umkehrbar, also müssen wir uns jetzt den Problemen stellen. Aber trotzdem dürfen wir uns nicht von der wirtschaftspolitischen Lobby, die besagt, daß die Schuld der Faustiker auch die wissenschaftlichen und darum auch technischen und darum auch wirtschaftlichen und darum auch politischen ... u.s.w. Folgekosten zu tragen hätten, weil sie wegen ihrer Schuld eben auch die Verantwortung haben, beeinflussen lassen. Leider tun wir aber auch sehr viel dafür - z.B. dadurch, daß wir immer weniger werden, d.h. uns demographisch nicht mehr einbringen u.ä. - , daß diese wirtschaftspolitische Lobby sich durchsetzen, uns zermalmen kann. Die Sache hat ja auch die andere Seite: ohne den abendländisch-faustischen Fortschritt, besonders bezüglich der Technik (einschließlich Medizin!), gäbe es die meisten Nichtabendländer heute gar nicht, wären höchstens ein paar 100 Millionen an der Zahl. Man könnte also auch umgekehrt argumentieren. Aber wer tut das? Warum sind wir Westler so weich geworden?

7222

@ Herbert Ludwig:

„Man hat also seit Ende des 19. Jahrhunderts Viren als »eigene biologische Einheit« (Wikipedia) erforscht, ohne dass man sie wahrnehmen konnte.“

Man hat eben NICHT „seit Ende des 19. Jahrunderts Viren als »eigene biologische Einheit« (Wikipedia) erforscht“, sondern gesagt, Viren seien keine biologischen Wesen, sondern könnten erst durch das Eindringen in ein Lebewesen selbst zum Lebewesen werden. Das ist seitdem die Wortbedeutung bzw. Begriffsdefinition für „Virus“ gewesen. Wikipedia ist Fakipedia bzw. Lügipedia. Das zeigt sich hier wieder ganz klar.

Wenn ein Virus schon eine „eigene biologische Einheit“ sein soll, dann ist doch klar, wer und was hinter dieser neuen Wortbedeutung bzw. Begriffsdefinition steht. Leider verschwinden die liebgewonnenen Lexika als Bücher immer mehr. Wenn sie eines Tages auch noch restlos verboten (verbrannt statt verbannt, wie jetzt schon) sein werden, dann wird die Lüge noch leichteres Spiel haben.

7223

Till Außenspiegel:

„@ Alf:

»Warum sind wir Westler so weich geworden?« ** **

Meine These:
Die Westler sind völlig „verkopft“, denken zwar weit und tief aber nur selten klar, haben überwiegend den Bezug zur Natur verloren und schwingen/vibrieren auf niederer Frequenz/Ebene.
Ihre spirituellen Anlagen sind größtenteils verkümmert, ihre Antennen dafür unbrauchbar geworden. Aus dem rosa Rauschen, welches sie noch wahrnehmen, sind sie nicht mehr in der Lage brauchbare Informationen auszufiltern.

Ihr wirrer Gedankensalat ist überlagert durch permanente systemische Beeinflussung von außen, so sind sie in mentaler Hinsicht zu bloßen Steuergeld abkackenden Universalkonditionierten abgestiegen.

Das muß man nicht glauben, das ist nur eine These. Hat aber Pepp, oder?“ **

Ja, es hat Pepp. (*LACH*)

Ich bin da wieder bei der Kulturtheorie und sage, daß das „Verkopfte“ typisch für die Zivilisation (den Untergang) einer Kultur ist, wenn zwar kühl gedacht, aber der Sinnzusammenhang für das eigene Leben in dieser Kultur gar nicht mehr berücksichtigt wird. Es ist also etwas Letztes, Dekadentes, Nihilistisches.

Im Bereich Gier (Erotik) versus Zorn (Thymos) sind die Westler einseitig auf die Gier beschränkt, berücksichtigen zwar intellektuell, aber ansonsten niemals auch die andere Seite, den Zorn. Die Heuchelei ist also auch stärker geworden (zuerst in England, später auch im Rest des Westens). Man pflegt so etwas wie eine Pseudoreligiosität, die man auch als Antithese zur ersten Religiosiät bzw. als moderne Variante zu der vormodernen deuten kann und die bald in eine zweite Religiosität bzw. nachmoderne Variante münden kann und wohl auch wird.

Die systemische bzw. systematische Beeinflussung von außen ist die der globalistischen Hochfinanz, die alles bestimmt - bis in die Schlafzimmer und jede menschliche Zelle. So ist es kein Wunder, daß diese Beeinflussung mit Hilfe der Nanotechnologie, der künstlichen Dummheit (und NICHT: künstlichen „Intelligenz“), der künstlichen Krankheit verstärkt wird. Das war ja schon geplant, als es diese Möglichkeiten noch gar nicht gab.

7224

@ Rita Kubier (16.07.2020, 00:15):

„Das gilt aber nur für den Zusammenhalt GLEICHGESINNTER!! Von naiven, einfältigen, desinteressierten, gehirngewaschenen, indoktrinierten Menschen und solchen, die von kleinauf fanatisch linksgrün erzogen sind, ist nun mal nichts zu erwarten. Mit denen ist nichts anzufangen.“ **

Also geben Sie zu, daß Sie nur spalten wollen und tatsächlich auch spalten. Deswegen ja unser Appell: Einigkeit im Widerstand! Wenn Sie von einem Widerstand aber so denken, wie sie es hier ständig auch sagen, dann sind Sie genauso wie die, denen sie unterstellen, man könne von ihnen „nun mal nichts ... erwarten“, mit ihnen sei „nichts anzufangen“.

Es ist genauso, wie Kramp-Knarrenbauer und ich von Anfang an gesagt haben. Deshalb unser Appel an die, die noch nicht aufgegeben haben: EINIGKEIT IM WIDERSTAND! Und: SAMMELT weitere WIDERSTÄNDLER!

7225

@ Alf:

„Die Heuchelei ist also auch stärker geworden (zuerst in England ...).“ ** **

In Sachen Heuchelei sind die Engländer den anderen Westlern immer noch weit voraus, wie ja auch Sie wissen, Alf, und vor allem Arminius, der hier auch schon kommentiert hat. Auch Sie dürften „begeistert“ gewesen sein von der Strategie, die sich hinter der Heuchelei versteckt, denn wir drei haben die ja in dem englischsprachigen Forum „I Love Philosophy“ erfahren dürfen (**|**|**). Arminius wird sehr vermißt, besonders von Obe (Meno) (**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**) und Phoneutria (**|**).

Wenn nun aber die restlichen Westler auch immer heuchlerischer geworden sind, frage ich mich, ob und wie dann überhaupt noch ein Informationsaustausch stattfinden kann, ob und wie man wissen kann, wer gerade heuchelt und wer nicht. Nicht auszudenken, was das bezüglich der Wissenschaft bedeutet, die ja sowieso korrupt geworden ist: sie verfolgt ein vom Geldadel vorgegebenes Ziel und heuchelt Erkenntnis vor, ohne mit der Wimper zu zucken.

7226

@ Eva Scherrer:

„Spannend für mich ist, dass der Virus-Hype in der ganzen Welt akut ist. Schlaue Leute nennen das auch Normopathie, weil die Normalos, nicht Fachleute, auf der ganzen Welt betroffen sind. Masken, wohin man sieht.“ **

Ein Virus hat globalistisch zu sein, weil es von Globalisten kommt. An den Masken erkennt man die Ohnmacht, die tatsächlich alle ohnmächtigen Menschen des ganzen Globus mit ihnen zur Schau tragen. Das ist so traurig einerseits, weil es so menschenverachtend ist, und zynisch andererseits, weil diese ganze Hysterie um nichts geht, umsonst ist.

 

NACH OBEN 1254) Kathrina, 17.07.2020, 03:41, 14:45; Sigmund Couch, 17.07.2020, 18:12; Ichglaubdasnicht, 17.07.2020, 18:50 (7227-7230)

7227

Quadrialistisches Weltbild

Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung Abbildung
Nicolai Hartmanns Schichtenlehre bzw. Kategorienlehre zufolge gibt es vier Seinsschichten: (1.) Anorganisches, (2.) Organisches, (3.) Seelisches, (4.) Geistiges. „Jede Seinsschicht hat ihren eigenen Kategorialkomplex, und zu jedem solchen gehört ein eigener Determinationstyp. Und wie die Kategorien jeder niederen Schicht in der höheren abgewandelt und um ein spezifisches Novum verstärkt wiederkehren, so natürlich auch die niederen Determinationstypen in den höheren.“ (Nicolai Hartmann, Ethik, 1925). Aber nicht umgekehrt. Die Seinsschichten sind auch als Evolutionsstufen zu verstehen. Sie „sind dadurch charakterisiert, daß die jeweils höhere (und leichtere) von der/den niederen (und stärkeren) getragen wird, der/den niederen gegenüber aber »frei« ist (soweit die »Freiheit« nicht durch das Getragenwerden beschränkt ist), besonders deshalb, weil sie im Vergleich zu dieser/diesen neue Eigenschaften aufweist“ (Hubert Brune, „Schichtenlehre“, 2001 **). Wenn man die vier Seinsweisen hinzufügt - nämlich: (I.) Ordnung, (II.) Materie, (III.) Funktion, (IV.) Bewußtsein -, erhält man einen Quadrialismus, ein quadrialistisches Modell, bei dem „ein System, nach dem sich die Evolution als Makroevolution der Wirklichkeit in vier Evolutionsstufen und vier »senkrecht« auf diesen stehenden Seinsweisen vollzogen hat - und sich heute noch als Mikroevolution (Persönlichkeitsentwicklung) in jedem menschlichen Individuum vollzieht.“ (Hubert Brune, „Kategorienlehre“, 2001 **). Das ergibt ein „Acht-Welten-Modell“: (1./I.) anorganische Ordnung, (1./II.) anorganische Materie, (2./II.) organische Materie, (2./III.) organische Funktion, (3./III.) seelische Funktion, (3./IV.) seelisches Bewußtsein, (4./IV.) geistiges Bewußtsein, (4./I.) geistige Ordnung.

Relevant für das Thema hier sind das Anorganische und das Organische. Das Anorganische hat eine ordinale und materiale Seinsweise; das Organische hat eine materiale Seinsweise und eine funktionale Seinsweise. Das bedeutet, daß das Organische wegen der schichtenspezifischen Hierarchie zwar eindeutig von dem Anorganischen abhängig ist, ihm gegenüber aber in bestimmter Hinsicht auch „frei“ ist. Seine erste Seinsweise ist material, aber eben organisch, d.h. organisch-material, seine zweite Seinsweise ist jedoch funktional, d.h. organisch-funktional. Wo aber soll hier ein Virus eingeordnet werden? Bei der Zuordnung zum Anorganischen ist man von den Aussagen der Wissenschaftler abhängig - es sei denn, man verfügt selbst über ein entsprechendes Labor -, und bei der Zuordnung zum Organischen fehlt halt der Hinweis auf das Organische und speziell auf das Organisch-Funktionale. Also kann auch von philosophischer, speziell ontologisch-erkenntnistheoretischer Seite ein Virus nicht zugeordnet werden. Ein Virus ist ein Nichts und plötzlich, weil es in ein Lebewesen eindringt, ein Etwas, das dann funktionieren soll wie ein Lebewesen. Das mag so sein, ist aber doch gerade von der Erklärung her sehr fragwürdig. - Zufall? - Es drängt sich der Verdacht auf, daß diese Virusproblematik außerhalb der Wissenschaft erfunden wurde, z.B. in der Pharmaindustrie oder in der „Finanzindustrie“, die ja auch aus dem Nichts heraus Geld schöpft und darum auch Wissenschaftler zwar nicht für die Erfindung, wohl aber für die Begriffsbestimmung des „Virus“ bezahlt haben könnte.

7228

Ja, mag sein, daß ein solcher Text (**|**) von vielen so verstanden wird, wie Sie sagen (**). Ich habe mich aber auf den Text von Herrn Ludwig und die von ihm angeführten Autoren Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein bezogen. Die Frage, die mit dem Text aufgeworfen wird, ist eben sehr komplex. Ich habe versucht, die Philosophie zu bemühen, um aufzuzeigen, daß auch ihr zufolge ein Virus nicht eindeutig zugeordnet werden kann, weil es in keine Kategorie so richtig hineinpaßt, und daß diese Tatsache kein Zufall zu sein scheint.

Die Naturwissenschaft wird uns keine Problemlösung bieten, deshalb habe ich es mit der Geisteswissenschaft versucht. Die Geisteswissenschaft braucht eben mehr Text für ihre Erklärungen. Ein langer Text ist aber hier nicht gerade angesagt.

7229

@ Klappstuhl. **

Meckern kann jeder Mensch! Machen Sie doch mal einen Vorschlag zur Lösung eines komplizierten Problems. Die Frage, ob und wie mit wissenschaftlichen Methoden die Existenz eines Virus entweder falsifiziert oder verifiziert werden kann, ist nicht einfach mit „ja“ oder „nein“ zu beantworten. Wer das Problem näher untersucht, stellt bald fest, wie kompliziert es ist, darauf, ohne ebenfalls in komplizierte Zusammenhänge zu geraten, zu antworten. Die Problematik ist ja vielleicht wirklich absichtlich so gewählt, wie Kathrina richtig resümiert (**|**), damit die Existenz eines Virus weder falsifiziert noch verifiziert werden kann.

7230

@ Zitrone:

„Wird es eines Tages eine ähnliche Dokumentation, wie die unten verlinkte, auch über SARS-CoV-2 /Corona geben?“ **

Eine bedeutende Frage.

Eine Merkwürdigkeit ist mir an dem Film aufgefallen (weshalb ich ihn dann nicht weiterverfolgt habe): In dem Film ist nämlich der folgende Satz zu lesen (0:34): „Angeblich sterben jede Sekunde zehn Menschen an AIDS“. Das macht 315.576.000 Menschen im Jahr (gerundet: 316 Millionen Menschen!), und da AIDS schon seit den 1970ern um sich greift, sind es 15.778.800.000 Menschen (gerundet: 16 Milliarden Menschen!). Wer glaubt das denn?

 

NACH OBEN 1255) Alf, 18.07.2020, 01:02, 02:54, 18:39; Wiehengebirgswälder, 18.07.2020, 20:19; Kathrina, 18.07.2020, 22:06, 22:52, 23:33 (7231-7237)

7231

@ Kai Ahnung:

„@ Alf:

»Künstliche Dummheit«? ** **

Das ist ja amüsant! Ist denn Dummheit eine Kunst?

(SCHIEFLACH)“ **

Zustimmung zum Witz, Kai. Aber ernsthaft gesagt: „Künstliche Dummheit“ ist keine Kunst. „Künstliche Intelligenz“ ist auch keine Kunst, sondern bedeutet lediglich die auf künstliche (d.h. nicht-natürliche) Art erstellte Intelligenz, die den Maschinen zugeführt wird - z.B. über Einbau der Hardware und Programmierung der Software. Es geht dabei um die Art der Erstellung, nämlich: die künstliche. „Künstliche Dummheit“ bedeutet also die auf künstliche (d.h. nicht-natürliche) Art erstellte Dummheit, die den Menschen zugeführt wird - z.B. über Impfung der Hardware und Programmierung der Software. Es sollen die Maschinen mittels Kunst (Technik) intelligenter und die Menschen mittels Kunst (Technik) dümmer werden.

Das Ergebnis: (1.) Maschinen und Menschen im Durchschnitt gleich intelligent/dumm (schon nicht mehr so amüsant, oder?), dann (2.) Maschinen bei weitem intelligenter als die mittlerweile sehr viel dümmer gewordenen Menschen. Die Anzahl der Menschen während dieser beiden Phasen rapide gesunken.

Die „Guidestones“ und die „Matrix“ lassen grüßen!
Gegen solche Horroszenarien müssen wir ankämpfen!

@ Kai Ahnung:

„»Dumm wird man nicht, dumm bleibt man.«“ (Esther Vilar)“ **

Das glauben Sie nicht auch, oder? Wenn doch, dann haben Sie wirklich keine Ahnung.

Der „normale“ Verlauf ist folgendermaßen: Anfangs ist man intelligent oder dumm, wird dann intelligenter, aber nicht dümmer, stagniert dann in der Intelligenz oder Dummheit und wird im Greisenalter wieder dümmer, die meisten auch weiser, aber keiner mehr intelligenter. Aus Sicht eines durchschnittlichen Intelligenzquotienten bewegt man sich also anfangs auf ihn zu und später von ihm weg.

Die mittlerweile schon sehr alte Esther Vilar (* 16.09.1935) scheint dumm geworden zu sein. Wegen ihres sehr hohen Alters will ich bei ihr aber noch einmal ein Auge zudrücken.

(* IN DIE ANDERE RICHTUNG SCHIEFLACH *)

7232

@ Kathrina:

„Heuchelei ... in dem englischsprachigen Forum »I Love Philosophy«.“ ** **

Das war manchmal gar nicht auszuhalten.

@ Kathrina:

„Wissenschaft ... heuchelt Erkenntnis vor, ohne mit der Wimper zu zucken.“

Im Vergleich zur Wissenschaft war und ist das Webforum „I Love Philosophy“ sogar harmlos.

Die Wissenschaft deckt diejenigen, die die Veröffentlichung der Wahrheit über die Viren verhindern wollen. Wenn immer wieder gesagt werden kann, dieses oder jenes Virus sei kein Lebewesen und doch ein Lebewesen, dann ist das Spiel nahezu perfekt. Die Wissenschaftler der verschiedenen Disziplinen können und sollen sich gegenseitig den „Schwarzen Peter“ zuschieben, die Vertreter aus Medien, Politik und Nichtregierungsorganisationen ebenfalls, und alle können immer wieder beteuern, sie hätten gar keinen in der Hand, während sie gleichzeitig ihr eigentliches Spiel weiterspielen, von dem durch das „Schwarzer-Peter“-Spiel auch noch abgelenkt werden kann und wird.

7233

@ Till Außenspiegel:

„@ Alf.

Aus meiner Sicht ist für diesen Planeten die Menschheit in ihrer Gesamtheit die größte Plage seit den Dinosauriern. Gottlosigkeit und Verderbtheit, sowie Lüge, Gier und Verblendung haben aus dem ehemaligen Homo Sapiens überwiegend einen Homo Pestilens werden lassen.“ **

Der Mensch kämpft gegen die Natur, seit es ihn gibt bzw. seit er seßhaft geworden ist und immer mehr „Kapital“ angesammelt hat (denn vor der Seßhaftigkeit mußte er mehr Rücksicht auf die Natur nehmen, weil er sonst verhungert wäre, also nahm er nur das, was er brauchte). Ich bin kein Kommunist, verabscheue ihn sogar zutiefst. Jedenfalls will der Mensch seit seiner Seßhaftigkeit gegen die Natur gewinnen, sie beherrschen, obwohl er diesen Kampf letztendlich nur verlieren kann. Wahrscheinlich ist es so, daß bestimmte Lebewesen nach einer gewissen Zeit einfach verschwinden - wie die Dinosaurier damals -, wobei es gleichgültig ist, ob dieses Verschwinden durch eine Naturkatastrophe ausgelöst wird oder nicht, denn ein Ende wird auch von innen her mitgebracht. Für die Kultur spricht man von „Dekadenz“ oder „Nihilismus“, für die Natur (die Kultur eingeschlossen) kann man vom „Nicht-mehr-in-Form-Sein“ sprechen. Es ist einfach irgendwann zu Ende.

@ Till Außenspiegel:

„Menschheit .... Wenn diese von der Bildfläche verschwände, wäre es für Mutter Erde und die Natur vermutlich ein Segen!“ **

Der Natur und dem Planeten Erde kann es völlig gleichgültig sein, ob der Mensch verschwindet oder nicht, denn die Natur kann erstens darüber kein eigenes Urteil fällen und zweitens von Lebewesen nicht besiegt werden.

@ Till Außenspiegel:

„Übrigens: Dummheit ist Nicht-Wissen und hat mit Intelligenz (Erkenntnisfähigkeit) nichts zu tun. Der Mensch wird dumm geboren.“ **

Dummheit ist nicht Nichtwissen, sondern Dummheit ist relativ, bedeutet eine „geringe bis sehr geringe Intelligenz“, also etwas Relatives. Intelligenz ist auch relativ. Wäre es nicht so, dann könnte man sie an nichts messen. Man kann sich zwar darauf einigen, eine jeweils andere Wortbedeutung zuzulassen, ich aber bin von den Wortbedeutungen ausgegangen, die die beiden Wörter „Dummheit“ („Mangel [Knappheit] an Intelligenz“, „Mangel an „Urteilskraft“, „Mangel an Einsicht“, „geringe Begabung“, „Einfältigkeit“) und „Intelligenz“ („geistige Begabung“, „rasche Auffassungsgabe“, „Klugheit“, „Verstand“, „Verstandeskraft“, „Verständnis“, „Vorstellung“, „Einsicht“ und die jeweilige Fähigkeit dazu) gemäß Lexikon haben.

Die „Wissenschaftler“ von heute müssen übrigens nicht unbedingt alle einen hohen IQ haben, denn es reicht aus, wenn wenige von ihnen einen hohen IQ haben, ansonsten ist eher ein mittlerer oder sogar niedriger IQ gefragt, weil „Wissenschaftler“ heute gekauft werden und darum nur korrupt genug sein müssen. Das bedeutet mittel- bis langfristig das Ende der Wissenschaft. Echte Wissenschaftler gibt es sowieso schon kaum noch.

7234

@ Teutoburgswälder:

„Wer gesund bleibt, entscheidet das körpereigene Entgiftungssystem. Und dies wird größtenteils über die Mutter vererbt.“ **

Ist aber erst recht falsch. Das Immunsystem ist entscheidend für Gesundheit bzw. Krankheit, und das Immunsystem ist von Anfang an, also schon im Uterus, das eigene, ist getrennt vom Immunsystem der Mutter.

Gruß.

Wiehengebirgswälder

Wiehengebirge und Teutoburger Wald

7235

@ K. W.: „Der Ist-Zustand ist dramatisch, nur wie kommen wir aus der Misere wieder raus?“ **

Goethe empfahl die Entschleunigung, um dieses Veloziferische in den Griff zu bekommen. Nietzsche empfahl die Beschleunigung, um den Untergang möglichst schnell hinter sich zu bringen, damit die Zeit des Übermenschen beginnen könne. Sloterdijk empfiehlt die Geburtshilfe („Maieutik“) und das Lernen, zu dem auch die Heideggersche „Kehre“ gehört, aus einer Übung heraus. Ist etwas für Sie dabei?

Es gibt noch viel mehr Empfehlungen.

Wissenschaftliche, technische, medizinische und wirtschaftliche (besonders finanzwirtschaftliche) „Empfehlungen“ sind jedenfalls nicht zu empfehlen.

7236

@ Hubi Standahl:

„Es ist also eine Frage der Definition des Wortes Virus.“ **

Das genau war mein Reden. Es bleibt nur die Frage der Bedutung des Wortes „Virus“, weil alles andere, nämlich die Empirie mittels Sinne, versagt. ** ** ** ** ** **

7237

@ Bichler:

„Dass PCR-Tests falsche Ergebnisse bringen, dass Infizierte falsch behandelt und deshalb sterben, dass die Politiker das Virus mißbrauchen, um ihre NWO voranzutreiben, stimmt alles. Es ist aber falsch und nicht vertretbar, die Existenz des Virus zu bezweifeln.“ **

Es geht nicht darum, die Existenz des Virus zu bezweifeln, sondern darum, den Nachweis (den Nachweis!) für die Existenz des Virus zu bezweifeln.

Nicht die Bezweifler, sondern die Bezweifelten sind in einer Bringschuld, nämlich der, den Nachweis für die Existenz des Virus zu bringen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Uns bleibt als einzige Wissenschaft nur noch die Sprachwissenschaft, wenn die anderen für das Virus zuständigen Wissenschaften versagen. ** ** ** ** ** ** ** **


NACH OBEN 1256) Alf, 19.07.2020, 01:41, 18:45 (7238-7239)

 

7238

@ Thom Ram:

5G
„Ich weise darauf hin, dass 5G die Sauerstoffaufnahme erschwert. Stirbt ein Mensch, der mit Lungenproblem vorbelastet ist, weil er zu hohe 5G Dosis erwischt, heisst es dann, er habe eben Covid19 »gehabt«.
Das Kreuzfahrtschiff mit den vielen Fällen? Hatte 5G.
Wuhan? 5G komplett.
Süditalienische Städte? Wie Wuhan: Schlechte Luft und 5G.

Covid19 soll Vieles verschleiern und soll an Vielem Schuld sein. Zum Beispiel an Schäden durch 5G.“ **

@ Thom Ram:

Trump und seine gute Bande räumen auf.“ **

Seien Sie gegrüßt.

Leider haben sie gerade da aufgehört, wo es so richtig interessant wird. Von dieser Räumung ist aber bisher nichts zu spüren, im Gegenteil: Trump wird so richtig eingeheizt. Vielleicht dreht sich da noch was. Hubi Stendahl ist ja ähnlich zuversichtlich wie Sie. Ich bin skeptisch, hoffe aber, daß Sie beide recht behalten und die Aufräumarbeiten bald starten werden. C

7239

@ Hubi Stendahl:

„Auch hier dreht der Forist (Miesepeter; HB) die Sachlage einfach um, denn Kritiker müssen nicht beweisen, dass die angegebenen Verbrauchswerte eines Autos nicht stimmig sind. Der Autokonzern muss beweisen, dass die verkaufsfördernde Angabe niedriger Verbrauchswerte stimmen. Im vorliegenden Fall der Pocken- und Polio-Impfungen sieht er dieses Gesetz ganz anders, obwohl Kritiker zeigen, dass die erste Impfung 1803 begann und in Folge auch die Hygienegewohnheiten sich radikal änderten. Was hat nun zum »Aussterben« der »Pocken« geführt, die anerkannt nicht über Aerosole übertragbar sind? Die Hygiene oder die Impfungen? Die Statistiken und Berichte in dieser Zeitleiste zeigen deutlich, dass die Impfungen gerade wie heute beim Sars-1, einer laufenden Verflüchtigung stets folgen (übrigens auch bei Masern) und nicht etwa umgekehrt. Wobei selbst Mainstream-Wissenschaftler zugeben, dass Impfungen nur eine Erfolgsquote von 10-20% haben, weil im Reagenzglas keine Veränderungen stattfinden (Inaktivität), während im Organismus laufende Veränderungen stattfinden (Aktivität). Statt sich mit der Thematik tiefer auseinanderzusetzen bezichtigt er auf profane Art und Weise Herrn Ludwig des Aluhutträgers, in dem er Freunde als Kritiker vorschiebt (keine Empfehlung der Website mehr an Freunde). Unterirdischer geht es kaum. .... Wer Interesse hat sich diesen aneinandergereihten emotionalen Unsinn der Foristen dort anzulesen, um ein kleines Abbild der untergehenden Gesellschaft zu erhalten, der folge dem Link (**).“ **

Ich bin dem Link gefolgt und habe den besagten Text gelesen (**). Miesepeter, der Autor dieses Textes, behauptet oder suggeriert zumindest ja auch, daß Herbert Ludwig „die halbe Mikrobiologie und »Wissenschaft« in Frage“ stelle, dabei „lebt“ doch die Wissenschaft, also die echte (!), von der unaufhörlichen Infragestellung ihrer selbst. Jeder Versuch muß kaputtgetestet werden können und möglichst auch werden, damit die nächste Erkenntnis folgen kann. Es ist ähnlich wie mit der Dialektik: These => Antithese => Synthese. Die Wissenschaft „lebt“ vom Widerspruch bzw. von der Falsifizierung, die selbstredend die Falsifizierbarkeit voraussetzt.

Die Kritik bzw. - weil besser - die Skepsis ist notwendig, damit die Wissenschaft „leben“ kann. Das Geld hingegen macht die Wissenschaft korrupt und darum kaputt. Und der heutige Mainstream ist das Geld.

Miesepeter stellt sich damit auf die Seite der Wissenschaftsgegner, wobei dazugesagt werden muß, daß ja viele heutige „Wissenschaftler“ ebenfalls auf der Seite der Wissenschaftsgegner zu finden sind, weil sie nur noch aus Geldgründen (Stichwort: „Forschungsgelder“) und Scheinheiligkeitsgründen, die wiederum mit Geldgründen verbunden sind (Stichwort: „Bestechungsgelder“), für das eintreten, was sie mit Füßen treten und darum den Namen „Wissenschaft“ nicht mehr verdient hat.

Es gibt immer noch ehrliche Wissenschaftler, ja, aber es ist wie in all den anderen Bereichen, z.B. auch dem der Politik, in dem es auch noch ehrliche Politiker gibt: das Geld hat schon viele verdorben und wird noch mehr verderben - bis zum bitteren Ende.

@ Hubi Standahl:

„Die können deshalb nach einem Impfstoff suchen bis sie schwarz sind; es wird nie einen geben! Mit dem falschen Ansatz kann man sich nicht wundern, dass es bei HIV und Influenza bis heute keinen funktionierenden Impfstoff gibt. Es wird ihn auch nie geben.“ **

Wenn Sie in diesem Zusammenhang „Impfstoff“ sagen, meinen Sie natürlich immer einen „funktionierenden Impfstoff“, obwohl Sie eigentlich von einem „antiviral erfolgreich wirkenden Impfstoff“ sprechen müßten. Denn einen „Impfstoff“ und einen „funktionierenden Impfstoff“ werden wir bald präsentiert bekommen. Das ist ja bisher immer so gewesen. Doch über die Hauptwirkungen aller bisherigen Impfstoffe kann ehrlicherweise eigentlich gar nichts Gesichertes gesagt werden, dagegen sind die Nebenwirkungen bekannt, berüchtigt geradezu, möglicherweise sogar die einzigen Wirkungen. Also ist stark zu bezweifeln, ob wir einen antiviral erfolgreich wirkenden Impfstoff präsentiert bekommen werden.

 

NACH OBEN 1257) Kathrina, 20.07.2020, 22:45, 23:01 (7240-7241)

7240

Es ist Absicht, die europäischen Völker voneinander nichts wissen zu lassen. Wer berichtet denn überhaupt und, falls ja, über was aus unseren Nachbarländern. Frankreich ist am Boden - seit langen schon. Und wir sollen das nicht merken. Der Protest dort ist ebenfalls gelenkt - das war er immer schon, auch schon zur Zeit der französischen Revolution, denn auch eine Revolution braucht Geld.

Heute gibt es kaum noch eine Kathedrale in Frankreich, die nicht Opfer eines Brandanschlages geworden ist. Fast keine.

Erst hieß es in den Medien routinemäßig: „ein rauchender Handwerker hat seine Zigarette unachtsam weggeworfen und dadurch den Brand verursacht“. Jetzt haben die Medien bemerkt, daß diese Ausrede doch zu plump ist und sprechen jetzt zwar immer häufiger gleich vom „Brandanschlag“, erwähnen aber niemals den oder die Täter. Und die Behörden tun nichts dafür, daß diese Brandanschläge untersucht werden, daß die Polizei nach den Tätern fahndet, so daß bis heute noch kein einziger Brandanschlag aufgeklärt worden ist.

7241

@ Ekkehardt Fritz Beyer:

„»Jeden Tag werden in Frankreich mindestens drei Kirchen geschändet, so die Statistik. Das Ausmaß der Abscheulichkeiten wird aber erst deutlich, wenn man weiß, dass die Vandalen unter anderem aus Kot ein Kreuz an die Wand malen und dort geweihte Hostien, den Leib des Herrn, hineindrücken.« (**).“ **

Das könnte eher ein Indiz dafür sein, daß es die Antifa getan hat, und zwar in Verbindung mit den Islamterroristen. Wir wissen, von wem diese „Gruppierungen“ bezahlt werden.

 

NACH OBEN 1258) Arminius, 21.07.2020, 19:03, 19:22; Kathrina, 21.07.2020, 22:02 (7242-7244)

7242

Der Staat setzt nichts in Szene, es sei denn, man versteht unter „Staat“ den „Tiefstaat“ („Deepstate“). Staaten sind selber Opfer dieser ganzen Inszenierungen.

Ist die FED ein Staat? Ist die BIZ ein Staat? Ist der IWF ein Staat? Ist die Weltbank ein Staat? Ist die WTO ein Staat? Ist die UNO ein Staat? Ist die WHO ein Staat? Ist die EU ein Staat? Ist die EZB ein Staat?

Ich könnte noch viele, viele Beispiele bringen, die uns bis in unsere Schlafzimmer und unsere Genetik hinein beherrschen, aber keine Staaten sind, sondern die von ihnen zuvor bestochenen Staaten befehligen, deren Einwohner versklaven.

7243

Es ist doch völlig klar, was hier abläuft. Es ist auch nicht mehr mit den alten linken (= falschen) Begriffen getan, wenn man dieses Verbrechersystem bezeichnen will.

In ganz Frankreich gibt es fast gar keine Kirche mehr, die nicht zum Brandopfer geworden ist. Dagegen wird nichts unternommen. Wie lange sollen wir noch warten? Krieger werden eingeschifft und eingeflogen, damit sie auch hier wie schon in Frankreich und den USA Krieg anfangen, indem sie zunächst uns überfallen, unsere Frauen, Kinder und Männer töten, Kirchen in Brand setzen, Denkmäler zerstören und demnächst wohl auch kleine, von ganz oben gelieferte Atombomben werfen.

Die Verantwortlichen in den Staaten schauen weg, weil sie mit denen da oben unter einer Decke stecken, sich von oben abhängig gemacht haben.

7244

Robert Koch stellte einst vier Postulate für den Nachweis eines Krankheitserregers auf:

1. Der Erreger muß im erkrankten Gewebe eines Individuums nachgewiesen und isoliert werden können.
2. Der Erreger muß in Reinform gezüchtet werden können.
3. Der gezüchtete Erreger muß bei einem gesunden Individuum genau jene Krankheit erneut verursachen bzw. auslösen.
4. Der Erreger muß neu isoliert werden können.

Aufgrund der Entdeckungen und Erkenntnisse des Arztes Hamer ist ein solcher Nachweis unmöglich zu erbringen.

Wer Kochs vier Forderungen nicht erfüllt und trotzdem nun einen Impfstoff bereitgestellt und angeblich sogar schon verabreicht hat, ist kriminell, muß also bestraft werden.

 

NACH OBEN 1259) Kathrina, 22.07.2020, 19:58, 22:00, 23:32 (7245-7247)

7245

Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) sind der schlimmste „Staat“, sofern man sie überhaupt „Staat“ nennen kann und nicht richiger „Land der unbegrenzten Privatungeheuer“ nennen muß, weil die Politik rein privater Natur ist. Das ist zwar mittlerweile in der EU auch nicht anders, aber die EU nennt sich ja auch nicht „Staat“ oder „Vereinigte Staaten“, sondern tut so, als ob sie so etws wie die „Vereinigten Staaten von Europa“ wäre, aber genau das Gegenteil dazu ist. Diese beiden Tatsachen als Vorausetzung genommen, läßt sich sagen, daß China, obwohl im eigenen Land nicht weniger ungeheuerlich als die USA, bisher sehr, sehr viel weniger nach außen aggressiv gewesen ist, als es die USA jemals gewesen sind - kein einziger US-Präsident ist bisher ohne Kriege gewesen, und an jedem dieser Kriege sind die USA auch ursächlich beteiligt gewesen, also: schuldig. Und dieser Vergleich betrifft 200 Jahre auf der Seite der USA und 4000 Jahre auf der Seite Chinas. Daß die chinesische Regierung einen Angriff seitens der USA befürchtet, ist angesichts der eben erwähnten Tatsachen nicht nur wahrscheinlich, sondern auch berechtigt. Auch andere Tatsachen bestätigen das: der Dollar verliert seine Leitwährungsstellung, das Öl aus den USA ist zu teuer, die Industrie in den USA ist schon unter Reagan verscherbelt worden.

Trotzdem ist auch jede von China (Kommunismuschina) ausgehende Aggression gegenüber Taiwan (früher auch: Nationalchina) zu verurteilen.

7246

Wolfgang Wodarg hat sich schon bei den früheren „Pandemien“ (Plandemien) hervorgetan, indem er auf die Lügen, Falschmeldungen und Angstverbreitungen hingewiesen hat. Nicht jeder, der einer korrupten Partei abgehört, ist auch selber korrupt. Wodarg scheint zu den Nichtkorrupten zu gehören.

Außerparlamentarischer Corona-Untersuchungsausschuß (ACU) und Sammelklagen sind eine gute Idee nicht nur für den Fall „Corona“, sondern auch für einen Start in eine bessere, nämlich korruptionsfreie Politik. Eine korruptionsfreie Politik hinzukriegen ist in den heutigen Zeiten fast unmöglich, trotzdem dürfen wir niemals aufgeben. Unser Kampf kann und wird voraussichtlich lange dauern.

7247

Deutschland ist immer schon der mit weitem Abstand größte Einzahler der EU (früher EWG, EG) gewesen. Darum liest sich ein Satz wie der im Titel angegebene wie Hohn: „Deutschland ist längst zum großen Einzahler der EU geworden“. Nicht „geworden“, sondern immer schon gewesen!

 

NACH OBEN 1260) Herr Schütze, 22.07.2020, 20:46; (7248)

7248

Robert Kochs vier Postulate für den Nachweis eines Krankheitserregers reichen doch aus:

1. Der Erreger muß im erkrankten Gewebe eines Individuums nachgewiesen und isoliert werden können.
2. Der Erreger muß in Reinform gezüchtet werden können.
3. Der gezüchtete Erreger muß bei einem gesunden Individuum genau jene Krankheit erneut verursachen bzw. auslösen.
4. Der Erreger muß neu isoliert werden können.

 

==>

 

NACH OBEN

www.Hubert-Brune.de

 

 

WWW.HUBERT-BRUNE.DE

 

NACH OBEN